Übersicht über alle Meldungen bis 2015 zurück >>>


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.3.2004
Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase fand am 25. Januar 2004 der Bundesentscheid zum ASM-Wettbewerb "Spiel in kleinen Gruppen" in Bad Wörishofen statt. Musikgruppen mit mindestens drei Teilnehmern, der verschiedenen Altersklassen und Besetzungsformen aus dem gesamten Einzugsgebiet des ASM trafen sich an diesem Tag in den fünf Vortragsräumen und trugen ihr musikalisches Können der jeweiligen Fachjury vor.
Wir sind besonders stolz auf die drei Gruppen aus unserem Bezirk, die sich für den Landesentscheid am 07. März 2004 in Günzburg qualifiziert haben. Es sind dies:

Blechbläserquartett der Jugendkapelle Mindelheim
In der Altersstufe IV95 von 100 möglichen Punkten
Blechbläserquintett der Jugend- und Stadtkapelle Mindelheim
In der Altersstufe VI 94,5 von 100 möglichen Punkten
Blechbläserqartett der Jugendkapelle Mindelheim
In der Altersstufe III 93 von 100 möglichen Punkten

Herzlichen Glückwunsch an die jungen Musikerinnen und Musiker für das tolle Ergebnis. Natürlich auch ein Dankeschön an den Dirigenten Markus Kolb, der sich mit seinen Schützlingen intensiv auf diesen Wettbewerb vorbereitet hat.

Am Dienstag, den 30. März 2004 trafen sich die Jugendvertreter der Musikvereine des Bezirkes 10 im Gasthaus Schafhäutl in Mattsies. Neben der Vorstellung des neuen stellvertretenden Bezirksjugendleiters Hubert Fröhlich aus Unteregg wurde unter anderem der Punkt "Prüfungsordnung im Bezirk 10" angesprochen. Nachfolgend nun die aktuell geltende Prüfungsordnung:

  1. Prüfungsanforderung D1 im Bezirk 10 (Stand: April 2004)

  2. Die praktische Prüfung D1 umfasst folgende Punkte:
    • Chromatische Tonleiter
    • 2 Tonleitern in Dur (mit Wiederholung) + dazugehörige Tonika-Dreiklänge
    • 1 Pflichtstück (vom Prüfling vor Beginn der praktischen Prüfung gezogen bzw. ausgewürfelt)
    • 1 Selbstwahlstück (ein von Prüfling gewähltes Stück aus der Literatur der Pflichtstücke ist möglich)

    Es wird darauf hingewiesen, dass sich ein Stück aus dem D2 Bereich nicht als Selbstwahlstück eignet. Außerdem steht der jeweilige Umfang der theoretischen und praktischen Prüfung in jedem Praxisheft.

  3. Prüfungsanforderung D2 im Bezirk 10(Stand: April 2004)

  4. Die praktische Prüfung D2 umfasst folgende Punkte:
    • Chromatische Tonleiter (über zwei Oktaven)
    • 2 Tonleitern in Dur (mit Wiederholung, wenn diese nur über eine Oktave gehen) + dazugehörige Tonika-Dreiklänge
    • 2 Tonleitern in Moll (mit Wiederholung, wenn diese nur über eine Oktave gehen) + dazugehörige Tonika-Dreiklänge; Der Prüfling hat hier die Wahl zwischen harmonischer oder melodischer Moll-Tonleiter
    • 1 Pflichtstück (vom Prüfling vor Beginn der praktischen Prüfung gezogen bzw. ausgewürfelt)
    • 1 Selbstwahlstück (ein vom Prüfling gewähltes Stück aus der Literatur der Pflichtstücke oder Etüden ist möglich)
    • 1 Etüde (vom Prüfling vor Beginn der praktischen Prüfung gezogen bzw. ausgewürfelt)
    • Vom-Blatt-Spiel (leichtes Stück aus der Literatur D1 bzw. vergleichbarer Stücke)

  5. Weitere Punkte (gültig für D1 + D2)

    • Wenn ein Teilnehmer die praktische Prüfung nicht besteht, muss eine Wartezeit von sechs Monaten eingehalten werden. Mit dieser Wartezeit wird gewährleistet, dass sich der Prüfling nochmals vernünftig auf die nächste Prüfung vorbereiten kann.
    • Das Ergebnis einer bestandenen Teilprüfung (entweder Theorie/Gehörbildung oder Praxis) hat zwei Jahre Gültigkeit. Danach verfällt das Ergebnis und der Teilnehmer muss nochmals die komplette Prüfung ablegen.
    • Künftig ist es nur möglich, die komplette Bläserprüfung in einem abzulegen, das heißt, es werden an einem Tag Theorie/Gehörbildung und Praxis abgelegt. Eine Änderung ist nur dann möglich, wenn wichtige Gründe (z.B. Krankheit o.ä.) dies nicht ermöglichen. Der Leistungsstand muss gewährleistet sein, wenn sich jemand für diesen Lehrgang anmeldet.

    Änderungen bzgl. der Prüfungsordnung im Bezirk sind nur noch in Absprache mit der Bezirksjugendleiter möglich.

  6. D3 Lehrgang 2004
  7. Auch für dieses Jahr ist ein D3 Lehrgang geplant. Lehrgangsort sowie der genaue Lehrgangsbeginn sind noch nicht festgelegt. Voraussichtlicher Beginn ist evtl. Mitte August 2004, die Kurstage sind Samstag und Sonntag. Am Samstag, 20. November 2004 findet die Prüfung in Theorie/Gehörbildung und Praxis an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach statt.
    Wir haben über eine Komprimierung der Unterrichtseinheiten diskutiert. Dies sieht der Praxis folgendermaßen aus.
    Eine Unterrichtseinheit dauert etwa vier bis fünf Stunden (mit entsprechenden Pausen). Dies hat den großen Vorteil, dass sich sowohl die Teilnehmer aber auch der Lehrgangsleiter länger an einem Thema vertiefen können und dieses Thema dann auch zum Abschluss gebracht werden kann. Diese vorteilhafte Lehrgangsgestaltung hat sich schon beim D1 Lehrgang für Spätberufene hervorragend bewährt.
    Nach drei Wochen unterrichtsfreier Zeit treffen sich dann alle wieder und arbeiten am nächsten Thema weiter. Dazwischen erhalten die Teilnehmer "Hausaufgaben", die sie zu Hause bearbeiten und beim nächsten Mal gemeinsam auswerten können.

  8. D1 + D2 Lehrgang für Spätberufene

  9. Für dieses Jahr haben wir den Aufbaulehrgang D2 für Spätberufene geplant. Voraussichtlicher Beginn ist Ende November 2004. Dieser Lehrgang richtet sich speziell an alle, die ihre Kenntnisse auffrischen bzw. vertiefen wollen oder die noch gar keinen D2 (ehem. B-Kurs) haben. Voraussetzung für die Teilnahme ist die bestandene D1 Prüfung (egal, wie lange das schon her ist!) Bei Bedarf bieten wir auch nochmals einen D1 für Spätberufene an. Interessenten können sich an den Bezirksjugendleiter wenden.

  10. Bläserkurse D1 + D2 für 2004

  11. Um die Planung der kommenden Bläserkurse D1 und D2 besser zu gestalten, sind nachfolgend die nächsten Orte aufgeführt, an denen demnächst neue Kurse starten werden:

    Lehrgang:Voraussichtlicher Lehrgangsort:Voraussichtlicher Lehrgangsbeginn:
    D1 Westernach Herbst 2004
    D2 Zaisertshofen Herbst 2004
    D2 Kirchheim Herbst 2004
    D2 Eutenhausen-Mussenhausen Herbst 2004
    D2 Dirlewang Herbst 2004

    Anmeldungen sind noch zu allen Lehrgängen möglich. Bitte Meldung an der Bezirksjugendleiter.
Dazu möchten wir am Freitag, 09. Juli 2004 um 19.30 Uhr ein Informationsabend durchführen. Dieser findet beim Bezirksjugendleiter Roland Daufratshofer in Oberegg statt und ist für alle Anwesenden unverbindlich.
Dieser Infoabend dient dazu, den möglichen D3 - Kandidaten wichtige Tipps sowie die einzelnen Prüfungsanforderungen bekannt zu geben. Alle interessierten Musikerinnen und Musiker werden gebeten sich vorab bei Roland Daufratshofer anzumelden, entweder per E-Mail (Daufi.Roland@tonline.de) oder telefonisch (0170 8006684) Nachfolgend sind die Prüfungsanforderungen D3 in Theorie und Gehörbildung (Stand 2004) aufgelistet:

Theoretischer Teil:
  • unregelmäßige Unterteilung der Notenwerte (Duole, Triole, Quartole, Quintole, usw.)
  • Taktwechsel (z.B. „Zwiefacher“), asymmetrische Taktarten (unregelmäßig zusammengesetzte Taktarten
  • Alle Dur- und Molltonleitern (harmonisch und melodisch)
  • Dreiklänge (Dur, Moll, übermäßig und vermindert in Akkordsymbolschrift) und deren Umkehrungen (Grundstellung, Sextakkord, Quartsextakkord)
  • Aufbau der Vierklänge (z.B. Dominantseptakkord, Moll-Septakkord, großer Septakkord) und deren Umkehrung
  • (Quintsextakkord, Terzquartakkord, Sekundakkord)
  • Gebräuchliche Verzierungen (Grundbegriffe der Ornamentik; z.B. Doppelschlag, Schleifer, Nachschlag, Pralltriller, usw.)
  • Aufbau und Charakteristiken der Naturtonreihe
  • Transposition
  • Grundlagen der musikalischen Formenlehre (z.B. Motiv, Liedformen, usw.)
  • Formen und Gattungen der Musikgeschichte (z.B. Rondo, Suite, usw.
Gehörbildung:
  • Einfaches Rhythmusdiktat
  • Intervallhören nacheinander auf- und abwärts, reine, kleine, große Intervalle bis zur Oktave, Tritonus
  • Einfaches tonales Melodiediktat innerhalb eines Oktavraumes
  • Bestimmen der Dreiklänge (Dur, Moll, vermindert, übermäßig)

Rede des Bezirksvorsitzenden, Andreas Schuster,
zum 50. Vereinsjubiläum der Stadtkapelle Mindelheim am 23.06.2004
um 19 Uhr im Foyer der Sparkasse Mindelheim

Werte Ehrengäste, meine Damen und Herren, liebe Verantwortliche und Mitglieder der Stadtkapelle Mindelheim.
Zuerst darf ich Ihnen die Glückwünsche zu ihrem 50-jährigen Vereinsjubiläum von unserem allseits geschätzten und in Mindelheim durchaus nicht unbekannten Präsidenten des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes, Franz Pschierer, übermitteln, der heute leider persönlich verhindert ist! Vielleicht sind sie heute sogar froh darum, dass der Präsident nicht persönlich anwesend ist denn ich verspreche ihnen ich spreche mindestens 5 Minuten weniger als er!
Am 12. November 2003 stand in der MZ als Überschrift des Berichtes vom letzten Jahreskonzert der Stadtkapelle Mindelheim:
"Das höchste Ziel heißt Harmonie".

Dieses Motto gilt für die Stadtkapelle nicht erst seit der Gründung des Vereins vor 50 Jahren sondern bereits in den ersten urkundlichen Erwähnungen in der Mitte des 19. Jahrhunderts ist von der Harmoniemusik die Rede! Ein Verein und vor allem ein Musikverein kann nur erfolgreich sein wenn die Harmonie stimmt, die Harmonie in der organisatorischen Führung d.h. dem Vorstand, die Harmonie in der musikalischen Führung d.h. Dirigent, Registerführer, Jugendausbilder usw., die Harmonie in den gemeinsam gesteckten Zielen. Nur wenn alles zusammen passt kommt auch über den Atem der Musiker durch die Instrumente verlängert Harmonie und Wohlklang zustande.
Die Stadtkapelle Mindelheim klingt schon seit vielen Jahren wohl und das bei sehr vielen Anlässen.
Zur Harmonie gehört aber auch die Integration ja sogar die Unterordnung, die Unterordnung jedes Einzelnen in das Gesamte, ich kann nicht immer dominant sein, ich muß mich einem wohlklingenden Gesamtklang unterordnen.
Die Integration ist wichtig, die Integration in die kulturellen, weltlichen und kirchlichen Aufgaben während des ganzen Jahres in der Stadt und die Integration in den verschiedenen Verbänden, dazu gehört auch der Allgäu-Schwäbische Musikbund und unser Bezirk 10, der den Namen Mindelheim trägt.
Die Stadtkapelle Mindelheim war eine der ersten, die sich dem ASM angeschlossen hat und sie hat in ihrem Wirken für den Verband deutliche Spuren hinterlassen, erinnert sei hier an die beiden Bundesmusikfeste 1958 und 1981 sowie an das Bezirksmusikfest 1971. Das Orchester hat sich fast regelmäßig den Wertungsspielen innerhalb und außerhalb unseres Bezirkes gestellt und dabei sehr oft in der höchsten Kategorie höchste Auszeichnungen erspielt.
Verantwortliche und Mitglieder der Stadtkapelle Mindelheim haben in den letzten 50 Jahren auch unseren Bezirk 10 mit geprägt. Unvergessen Alois Schlecker, der Vereinsgründer und Vorstand der Stadtkapelle hat von 1957 bis zu seinem Tod 1964 die Geschicke des Bezirk 10 als Bezirksvorsitzender geleitet und in seiner Zeit die Anzahl der Mitgliedskapellen und die Anzahl der aktiven Mitglieder des ASM fast verdoppelt, heute ist so eine Leistung fast nicht mehr vorstellbar! Erinnert sei hier auch an den ehemaligen Dirigenten der Stadtkapelle, Roland Mühlbauer, oder an den ehemaligen Vorstand und heute überaus geschätzten Conferencier, Gerd Haldenmayr sowie an Karl Maier, alle haben sie ihren positiven Beitrag in der Bezirksvorstandschaft unseres Bezirks geleistet.
Erinnert sei heute auch an die schon traditionell gute Jugendarbeit der Stadtkapelle. Bereits 1927 gründete Karl Paletta eine Jugendkapelle, die schon bald mit ihren Leistungen weit über Mindelheim hinaus zu Erfolg und Ansehen kam und dieser Trend hat sich bis heute, mit einigen Höhen und Tiefen, fortgesetzt. In den letzten Jahren räumte die Mindelheimer Musikjugend fast alles ab, was es an Preisen zu gewinnen gab, 3 x in Folge Sieger des Jugendorchester-Wettbewerbs, Seriensieger bei sämtlichen Wettbewerben "Spiel in kleinen Gruppen" sowie dem "Solo-Duo-Wettbewerb", z.B. in diesem Frühjahr traumhafte 100 Punkte beim Landesentscheid in Günzburg.
Die Stadtkapelle Mindelheim ist seit je her ein Aushängeschild unseres Bezirkes, inzwischen aber auch, dank hervorragender musikalischer Leistungen und dank der schon erwähnten guten Jugendarbeit, ein Aushängeschild im gesamten ASM. Lieber Bernhard Gaßner und lieber Markus Kolb, eure Arbeit und die Arbeit eurer Mitglieder und Musiker wird im gesamten ASM geschätzt, honoriert und anerkannt. Wahrscheinlich nicht nur ich sondern wir alle hier freuen uns schon heute auf die kommenden musikalischen und harmonischen Vorstellungen dieses Orchesters.
Eines möchte ich noch hervorheben, auch die Geselligkeit wurde bei den Musikerinnen und Musikern immer sehr groß geschrieben und auch das schon seit Beginn der Aufzeichnungen. Man liest aus der Mitte des 19. Jahrhunderts von richtigen Pilgerungen in die westlich von Mindelheim gelegenen Bierkeller im Sommer wo auch die Musizi aufgespielt haben, und von lustigen Fastnachtveranstaltungen, und auch hier hat sich, bis auf die Örtlichkeiten, bis heute nichts verändert.
Irgendwie gehört es einfach zusammen, die Geselligkeit und die Blasmusik und das ist schön so, das macht unsere Heimat auch in ihrer Art so lebens- und liebenswert.

In diesem Sinne wünsche ich ihnen und der Stadtkapelle Mindelheim weiterhin viel Erfolg immer eine glückliche Hand in den Entscheidungen und allzeit

"Glück auf" und "gut Ton", frei nach dem von Gerd Haldenmayr zitierten Motto: "Das höchste Ziel heißt Harmonie/ und daran üben wir für Sie."

Danke für ihre Aufmerksamkeit!

Hier gibt's die Rede als Word Dokument zum Herunterladen: Rede von Andreas Schuster

Hessische Landesmusikjugend in Mindelheim
Gemeinschaftskonzert mit dem Bjbo am Freitag, den 30. Juli 2004

„Das war ein toller Klang, ich bin begeistert, so viele junge Musiker“ schwärmt Landrat Hermann Haisch beim Gemeinschaftskonzert des Sommerorchesters der Landesmusikjugend Hessen (lmj) und dem Bezirksjugendblasorchester des Musikbezirks 10 Mindelheim im Allgäu Schwäbischen Musikbund (Bjbo).Der Kolleghof Mindelheim bot den ca. 160 Musikerinnen und Musikern an diesem lauen Sommerabend zu ihrem gemeinschaftlichen Musizieren ein einzigartiges, festliches Ambiente.
„Die Hessen kommen“, so schallte es nachmittags durch Westernach, die Begrüßungskuchen wurden angeschnitten, bevor man zur ersten und einzigen Gemeinschaftsprobe aufbrach. Drei Stücke, darunter die Erkennungsmelodie der LMJ „Ronneburg“ sollten zusammen gespielt werden. Kein Problem für die jungen Musikerinnen und Musiker! Es klang fast so, als würde man schon ewig miteinander musizieren. Ob es wohl an der gleichen Struktur der Orchester lag! Das Sommerorchester der LMJ ist ein Auswahlorchester, in dem fortbildungswillige Jungmusiker aus ganz Hessen sich für eine Lehrgangswoche in Ronneburg treffen und ein Konzertprogramm erarbeiten, das dann auf einer anschließenden Konzertreise präsentiert wird. „Aus diesem Musikerpotenzial“ betont der Orchestervorstand Christof Westerfeld, „kommen die Leistungsträger unseres Verbandes.“ Er selbst und der Dirigent Jens Weismantel haben mehrfach diese Musikerfreizeit mitgemacht. Wenn man Stefan Wörz, einem BJBO Urgestein, heute das Orchester dirigieren sieht, dann weiß man, das ist im Bezirk 10 im ASM genau so wie bei den hessischen Nachwuchsmusikern. Im BJBO hat man Spaß, aber die Bjbojaner übernehmen ganz selbstverständlich Verantwortung im heimatlichen Verein oder in der jungen Vorstandsriege um Bezirksvorsitzender Andreas Schuster. Gleichgesinnte kennen lernen wollte man und so sprang man kurz entschlossen in die Bresche als es hieß, die jungen Hessen finden heuer keine Konzertmöglichkeiten. „Noch nie“, so meint Schuster, „haben überregionale Orchester miteinander musiziert“ und die Freude darüber ist ihm ins Gesicht geschrieben, als stimmungsvoll die Pavane in blue in dem akustisch wunderbaren Innenhof erschallte. Gleich darauf zeigt sich das BJBO unter dem Dirigat von Tom Liebchen rhythmisch sicher mit den vertrackten Tempowechseln in Carribean variation von Jacob de Haan.

Bühne frei für die Landesmusikjugend Hessen

Eine musikalische Visitenkarte der besonderen Art gaben die hessischen Musikerinnen und Musiker nun unter den jungen Dirigenten Andreas Fath und Jens Weismantel ab. Sie erzählten musikalisch von Piraten , die mit Augenklappe und Holzbein die Karibik unsicher machen. Das hohe Blech war verantwortlich für die stürmischen Klänge , bei denen man automatisch die Segel zerfetzen sieht. Das viersätzige Werk Gullivers Reisen des jungen Belgiers Bert Appermont ist jugendfrische Blasmusik, die das vorzügliche besetzte Orchester mühelos meistert. Oboe, Fagott , Baßklarinette, die Exoteninstrumente der Blasorchester sind hier mehrfach besetzt und das Klarinettenregister lässt sicher viele der anwesenden Orchesterleiter vor Neid erblassen. Die besten Voraussetzungen also, um den Dschungel mitten in Mindelheim musikalisch zu präsentieren. Der Dschungel lebt, da spazieren plötzlich Elefanten durchs Publikum, Affen tummeln sich und eine Schlange zischt durchs Gebüsch. Regentropfen fallen ,durch das Fingerschnippen der Musiker werden sie hörbar.
Wie war das eigentlich damals mit Schneewittchen, dem Wolf , einem König, der Stiefmutter und Rotkäppchen? Nicht ganz ernstgemeinte Aufklärung bringt die szenische Aufführung für Sprecher und Blasorchester A Fairycocktail. Nach diesem Schmankerln junger, sinfonischer Blasmusik wollte das Publikum die Musiker nicht gehen lassen und so zündeten die hessischen Musiker mit der Blues Brother Revue ein weiteres Highlight ihres Sommerprogramms in den mittlerweile abendlichen Kolleghof. Der Vollmond hatte sich vornehm hinter den Wolken versteckt als die Musikerinnen und Musiker gemeinsam zum Schluss den Marsch „die Sonne geht auf“ intonierten und viele Zuhörer meinten ergriffen: “Blasmusik ist schön!“
Für die Gäste aus Hessen war der Abend noch nicht zu Ende. Das BJBO lud zur Pizzaparty nach Westernach ein, musikalisch umrahmt von der BJBO-Rentnerband.

Fotos zu diesem Tag gibt es im Fotoarchiv.

"Instrumentale Fortbildung für Musiker/innen im ASM" 2005
des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes e.V.

Der Lehrgang wendet sich an aktive Instrumentalisten in den Musikvereinen, die ihre instrumentalen Fähigkeiten und Kenntnisse erweitern wollen, insbesondere jene, die sich auf den Goldkurs oder Registerführer (C1) vorbereiten wollen.

Von dieser Aufgabe her leiten sich die Lehrgangsziele ab:
  • Verbesserung der Fähigkeit im Instrumentalspiel
  • Elementartheorie und Gehörbildung mit den Lehrgangsinhalten des Goldkurses
  • Instrumentenkunde, Instrumentenpflege

Am Ende des Kurses steht die Prüfung im Bereich Theorie und Gehörbildung des Goldkurses D3. Sie gilt für das Prüfungsjahr und im folgenden Kalenderjahr.

Der Instrumentalunterricht und die instrumentalmethodische Fortbildung beziehen sich auf die Instrumente:
  • Querflöte
  • Klarinette
  • Saxophon
  • Trompete/Flügelhorn
  • Waldhorn
  • Tuba
  • Schlagzeug
  • Tenorhorn/Bariton/Posaune
Termine:
Die Lehrgänge gliedern sich in vier verlängerte Wochenendphasen in der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf.
Die Prüfung findet am letzten Wochenende statt.
1. LehrgangsphaseFreitag, 07.01.05 - Sonntag, 09.01.05
2. LehrgangsphaseFreitag, 28.01.05 - Sonntag, 30.01.05
3. LehrgangsphaseFreitag, 25.02.05 - Sonntag, 27.02.05
4. Lehrgangsphase/PrüfungFreitag, 11.03.05 - Sonntag, 13.03.05

Die Lehrgänge bilden jeweils eine geschlossene Einheit, ein Einstieg ab der zweiten Phase ist deshalb nicht möglich.

Lehrgangsfächer:
  • Instrumentalunterricht
  • Musiktheorie
  • Gehörbildung
  • Instrumentalkunde, Instrumentalpflege

Während der Lehrgangsphasen befassen sich die Teilnehmer mit Aufgaben und Übungen, die von den Dozenten als Hausaufgaben ausgegeben werden.

Zulassungsbestimmungen:
  • Mindestalter: vollendetes 16. Lebensjahr
  • Nachweis der bestandenen Bläserprüfung D2 - Silber im ASM
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 30 TN beschränkt
  • Das Zulassungsschreiben wird bei fristgerechter Anmeldung bis Ende Dezember 2004 versandt
  • Der Lehrgangs- und Stundenplan wird bis Ende Dezember 2004, vor Beginn der ersten Lehrgangsphase versandt
Lehrgangsgebühr:
Für Jugendliche bis zum vollendeten 27. Lebensjahr, für alle Lehrgangsphasen, Prüfung, Unterkunft und Verpflegung:
EUR 310,00
Für Teilnehmer ab dem 28. Lebensjahr, für alle Lehrgangsphasen, Prüfung, Unterkunft und Verpflegung: EUR 320,00

Anmeldeschluss:
Freitag, 10. Dezember 2004 an die Geschäftsstelle des ASM, Hauptstraße 10, 86381 Krumbach-Billenhausen
Telefon: 08282/4001, Telefax: 08282/61498 oder E-Mail: info@asm-online.de
Hier können auch weitere Informationen erfragt werden!

"Der Registerführer im Musikverein" 2005
des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes e.V.

Der Lehrgang wendet sich an aktive Instrumentalisten in den Musikvereinen, die als Stimm- oder Registerführer eingesetzt werden oder für diese Aufgaben vorgesehen sind. Insbesondere wendet er sich an Musikerinnen und Musiker, die sich auf Dirigentenkurse vorbereiten wollen.

Von dieser Aufgabe her leiten sich die Lehrgangsziele ab:
  • Verbesserung der Fähigkeit im Instrumentalspiel
  • Aufgaben eines Registerführers im Musikverein, Unterstützung des Dirigenten bei der Probenarbeit
  • Ensemblespiel und Erwerb von Kenntnissen zur Leitung eines Bläserensembles
  • Elementare Dirigierübungen
  • Probenpädagogik bei Registerproben
  • Elementartheorie
  • Gehörbildung
  • Instrumentenkunde, Instrumentenpflege
Der Instrumentalunterricht und die instrumentalmethodische Fortbildung beziehen sich auf die Instrumente:
  • Querflöte
  • Klarinette
  • Saxophon
  • Trompete/Flügelhorn
  • Waldhorn
  • Tuba
  • Schlagzeug
  • Tenorhorn/Bariton/Posaune
Termine:

Die Lehrgänge gliedern sich in vier verlängerte Wochenendphasen in der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf. Die Prüfung findet am letzten Wochenende statt.

1. LehrgangsphaseFreitag, 07.01.05 - Sonntag, 09.01.05
2. LehrgangsphaseFreitag, 28.01.05 - Sonntag, 30.01.05
3. LehrgangsphaseFreitag, 25.02.05 - Sonntag, 27.02.05
4. Lehrgangsphase/PrüfungFreitag, 11.03.05 - Sonntag, 13.03.05

Die Lehrgänge bilden jeweils eine geschlossene Einheit, ein Einstieg ab der zweiten Phase ist deshalb nicht möglich.

Lehrgangsfächer:
  • Instrumentalunterricht
  • Ensemblespiel und Ensembleleitung
  • Probenpädagogik - Leitung einer Registerprobe
  • Elementare Dirigierübungen
  • Musiktheorie
  • Gehörbildung
  • Instrumentalkunde, Instrumentenpflege

Während der Lehrgangsphasen befassen sich die Teilnehmer mit Aufgaben und Übungen, die von den Dozenten als Hausaufgaben ausgegeben werden.

Zulassungsbestimmungen:
  • die bestandene Bläserprüfung D3 oder
  • Teilnahme am Lehrgang "Instrumentale Fortbildung für Musiker/innen im ASM"
  • Mindestalter: vollendetes 17. Lebensjahr
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 30 TN beschränkt
  • Das Zulassungsschreiben wird bei fristgerechter Anmeldung bis Ende Dezember 2004 versandt
  • Der Lehrgangs- und Stundenplan wird bis Ende Dezember 2004, vor Beginn der ersten Lehrgangsphase versandt
Lehrgangsgebühr:
Für Jugendliche bis zum vollendeten 27. Lebensjahr, für alle Lehrgangsphasen, Prüfung, Unterkunft und Verpflegung:
EUR 310,00
Für Teilnehmer ab dem 28. Lebensjahr, für alle Lehrgangsphasen, Prüfung, Unterkunft und Verpflegung: EUR 320,00

Anmeldeschluss:
Freitag, 10. Dezember 2004 an die Geschäftsstelle des ASM, Hauptstraße 10, 86381 Krumbach-Billenhausen
Telefon: 08282/4001, Telefax: 08282/61498 oder E-Mail: info@asm-online.de
Hier können auch weitere Informationen erfragt werden!

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.9.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.9.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.9.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.10.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.10.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.10.2004
Der Bezirk 10 des ASM hat die Dirigenten und Vorstände der Bezirkskapellen nach Dirlewang eingeladen.
Hier hielt die stellvertretende Bundesdirigentin des ASM, Monika Fleschhut aus Westendorf, bei strahlendem Sonnenschein mit den Musikanten der Musikkapellen aus Dirlewang und Stetten eine Marschmusikprobe ab. Das Ganze diente als Vorbereitung auf das Bezirksmusikfest im Juni 2005 in Dirlewang, wo erstmals im Bezirk eine Marschmusikbewertung Teil des großen Festzuges sein wird.
Die anwesenden Dirigenten erfuhren, auf was die Wertungsrichter Wert legen und erhielten wertvolle Tipps für die Probenarbeit mit ihren Kapellen.


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.10.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 3.11.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 8.11.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.11.2004
Name Musikverein Pkt. Prädikat Platz
 
Altersgruppe I:
Stiegel Elisa Jugendkapelle Mindelheim 91 mit ausgezeichnetem Erfolg 1
Radmüller Andreas Stadtkapelle Mindelheim 89 mit sehr gutem Erfolg 2
Schnitzler Julia Musikverein Westernach 88 mit sehr gutem Erfolg 3
Bucher Jonas Jugendkapelle Mindelheim 86 mit sehr gutem Erfolg 4
Karl Regina, Epp Christina Musikverein Wiedergeltingen 86 mit sehr gutem Erfolg 4
 
Altersgruppe II:
Zedelmeier Thomas Musikverein Bedernau 92 mit ausgezeichnetem Erfolg 1
Birle Anna Blasorchester Kirchheim 92 mit ausgezeichnetem Erfolg 1
Titz Anne Blasorchester Kirchheim 92 mit ausgezeichnetem Erfolg 1
Bäurle Alexander Musikverein Tussenhausen 92 mit ausgezeichnetem Erfolg 1
Zedelmeier Fabian Musikverein Bedernau 91 mit ausgezeichnetem Erfolg 2
Seitz Stefan Jugendkapelle Mindelheim 91 mit ausgezeichnetem Erfolg 2
Kohler Monika Blasorchester Kirchheim 91 mit ausgezeichnetem Erfolg 2
Resch Alexander JK Irsingen-Wiedergeltingen 89 mit sehr gutem Erfolg 3
Stadler Kristin Blasorchester Kirchheim 88 mit sehr gutem Erfolg 4
Karl Robert, Epp Tobias JK Irsingen-Wiedergeltingen 88 mit sehr gutem Erfolg 4
Hänseler Manuel Jugendkapelle Mindelheim 88 mit sehr gutem Erfolg 4
Birzle Anna, Stadler Kristin Blasorchester Kirchheim 87 mit sehr gutem Erfolg 5
Wurm Marius Jugendkapelle Mindelheim 85 mit sehr gutem Erfolg 6
 
Altersgruppe III:
Roßkopf Johannes Jugenkapelle Mindelheim 96 mit ausgezeichnetem Erfolg 1
Epp Tobias JK Irsingen-Wiedergeltingen 94 mit ausgezeichnetem Erfolg 2
Stadler Patrik, Guggenmos Tobias Blasorchester Kirchheim 91 mit ausgezeichnetem Erfolg 3
Schomanek Daniel Jugendkapelle Mindelheim 90 mit sehr gutem Erfolg 4
Hölzle Andreas Jugendkapelle Mindelheim 89 mit sehr gutem Erfolg 5
Stiegel Maximilian Musikverein Hausen 86 mit sehr gutem Erfolg 6
Huber Dominik Kirchdorfer Musikanten 85 mit sehr gutem Erfolg 7
Ziegler Tanja, Dietmayer Daniela Blasorchester Kirchheim 84 mit sehr gutem Erfolg 8
Lochbrunner Dominik, Titz Sophie Blasorchester Kirchheim 82 mit sehr gutem Erfolg 9
Winter Katrin, Klepgen Vanessa Jugenkapelle Mindelheim 78 mit gutem Erfolg 10
Landthaler Jessica Musikverein Westernach 75 mit gutem Erfolg 11
 
Altersgruppe IV:
Schuster Harald Jugendkapelle Mindelheim 97 mit ausgezeichnetem Erfolg 1
Jall Theresa, Müller Steffi Blasorchester Kirchheim 95 mit ausgezeichnetem Erfolg 2
Roßkopf Markus Jugendkapelle Mindelheim 94 mit ausgezeichnetem Erfolg 3
Schomanek Johannes Jugendkapelle Mindelheim 94 mit ausgezeichnetem Erfolg 3
Stadler Fabian, Willhelm Christopher Blasorchester Kirchheim 92 mit ausgezeichnetem Erfolg 4
Strobel Florian, Strobel Andreas Kirchdorfer Musikanten 90 mit sehr gutem Erfolg 5
Bracht Christian Musikverein Stetten 87 mit sehr gutem Erfolg 6
Heller Benedikt Jugendkapelle Mindelheim 86 mit sehr gutem Erfolg 7
Schenk Michael Jugendkapelle Mindelheim 86 mit sehr gutem Erfolg 7
Heiß Julia Musikverein Hausen 76 mit gutem Erfolg 8
 
Altergruppe V:
Strobel Florian Kirchdorfer Musikanten 92 mit ausgezeichnetem Erfolg 1

Quelle: Unterallgäuer Rundschau vom 17.11.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.11.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.11.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.11.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.11.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.11.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.11.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.11.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 1.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 1.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 1.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 2.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 2.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 2.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 7.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 7.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 8.12.2004 und 10.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 9.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.12.2004
Zeitplan der Teilnehmer aus dem Bezirk 10 Mindelheim beim Bundesentscheid zum Solo-Duo-Wettbewerb 2004/2005 am Samstag/Sonntag, 22./23. Januar 2005 in Dillingen a.d. Donau
Vortragsraum: Datum: Uhrzeit: Solo/Duo Instrument: Name, Vorname: Musikverein: Alters-
gruppe:
Musiksaal 2 Gymnasium Samstag, 22.01.05 09.05 Trompete Solo Stiegel Elisa Musikverein Hausen AG 1
Musiksaal 2 Gymnasium Sonntag, 23.01.05 09.20 Posaune Solo Schuster Harald Jugendkapelle Mindelheim AG 4
Aula Gymnasium Samstag, 22.01.05 10.10 Schlagzeug Solo Zedelmeier Thomas MV Bedernau AG 2
Gymnastikraum Samstag, 22.01.05 10.12 Tuba Solo Zedelmeier Fabian Musikverein Bedernau AG 2
Gymnastikraum Samstag, 22.01.05 10.19 Tuba Solo Seitz Stefan Jugendkapelle Mindelheim AG 2
Musiksaal 1 Gymnasium Samstag, 22.01.05 10.20 Querflöten Solo Birzle Anna Blasorchester Kirchheim AG 2
Musiksaal 1 Gymnasium Samstag, 22.01.05 10.27 Querflöten Solo Titz Anne Blasorchester Kirchheim AG 2
Gymnastikraum Samstag, 22.01.05 11.00 Euphonium Solo Epp Tobias Jugendkapelle Irsingen-Wiedergelt. AG 3
Musiksaal Realschule Samstag, 22.01.05 11.34 Klarinetten Solo Bäurle Alexander Musikverein Tussenhausen AG 2
Musiksaal Realschule Samstag, 22.01.05 12.09 Oboe Solo Kohler Monika Blasorchester Kirchheim AG 2
Musiksaal 2 Gymnasium Samstag, 22.01.05 12.15 Trompete Solo Roßkopf Johannes Jugendkapelle Mindelheim AG 3
Aula Gymnasium Samstag, 22.01.05 13.15 Schlagzeug Duo Stadler Patrik, Guggenmos Tobias Blasorchester Kirchheim AG 3
Musiksaal 1 Gymnasium Samstag, 22.01.05 15.15 Querflöten Duo Jall Theresa, Müller Steffi Blasorchester Kirchheim AG 4
Musiksaal 2 Gymnasium Sonntag, 23.01.05 09.30 Posaune Solo Roßkopf Markus Jugendkapelle Mindelheim AG 4
Musiksaal Realschule Sonntag, 23.01.05 11.00 Saxophon Solo Schomanek Johannes Jugendkapelle Mindelheim AG 4
Aula Gymnasium Sonntag, 23.01.05 11.15 Schlagzeug Duo Stadler Fabian, Wilhelm Christopher Blasorchester Kirchheim AG 4
Musiksaal 2 Gymnasium Sonntag, 23.01.05 11.30 Posaune Solo Strobel Florian Kirchdorfer Musikanten AG 5

Die fünf verschiedenen Vortragsräume befinden sich in der Konviktstraße 11a und zwar im St. Bonaventura Gymnasium und der St. Bonaventura Realschule in Dillingen.

Die Bekanntgabe der Ergebnisse erfolgt am Samstag um 16.00 Uhr und am Sonntag um 14.15 Uhr im Gymnastiksaal statt.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und ein ausgezeichnetes Ergebnis!!!


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.12.2004

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 3.1.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 3.1.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 8.1.2005 und 11.1.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.1.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.1.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.1.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.1.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.1.2005


Ergebnisse des Bezirk 10 beim Solo-Duo-Wettbewerb


AGSolo/DuoName(n)InstrumentPkt.PrädikatVerein
4SoloJohannes SchomanekSaxophon94ausgezeichnetem ErfolgJugendkapelle Mindelheim
3SoloTobias EppEuphonium93ausgezeichnetem ErfolgJugendkapelle Irsingen-Wiedergeltingen
3SoloJohannes RoßkopfTrompete93ausgezeichnetem ErfolgJugendkapelle Mindelheim
2SoloMonika KohlerOboe89sehr gutem ErfolgBlasorchester Kirchheim
2SoloStefan SeitzTuba88sehr gutem ErfolgJugendkapelle Mindelheim
4SoloMarkus RoßkopfPosaune87sehr gutem ErfolgJugendkapelle Mindelheim
4SoloHarald SchusterPosaune86sehr gutem ErfolgJugendkapelle Mindelheim
2SoloFabian ZedelmeierTuba85sehr gutem ErfolgMusikverein Bedernau e. V.
2SoloAlexander BäurleKlarinette82sehr gutem ErfolgMusikverein Tussenhausen e. V.
2SoloAnne TitzQuerflöte82sehr gutem ErfolgBlasorchester Kirchheim
1SoloElisa StiegelTrompete81sehr gutem ErfolgMusikverein Hausen e. V.
3DuoPatrick Stadler
Tobias Guggenmos
Schlagzeug80gutem ErfolgBlasorchester Kirchheim
2SoloAnna BirzleQuerflöte79gutem ErfolgBlasorchester Kirchheim
4DuoTheresa Jall
Steffi Müller
Querflöte79gutem ErfolgBlasorchester Kirchheim
2SoloThomas ZedelmeierSchlagzeug79gutem ErfolgMusikverein Bedernau e. V.
4DuoFabian Stalder
Christopher Wilhelm
Schlagzeug73gutem ErfolgBlasorchester Kirchheim

Der Bezirk 10 gratuliert allen Teilnehmern zu ihren hervorragenden Ergebnissen und wünscht Johannes Schomanek, Tobias Epp und Johannes Roßkopf, die sich für den Landesentscheid qualifiziert haben, viel Erfolg.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.2.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.2.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.2.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 1.3.2005

Beim Landesentscheid des Solo-Duo-Wettbewerbes in Bamberg am 6. März 2005 erzielten 3 junge Musiker aus unserem Bezirk hervorragende Ergebnisse.

Es sind dies im Einzelnen:
  • Roßkopf Johannes, Jugendkapelle Mindelheim
    wurde mit 96 Punkten auf seiner Trompete Landessieger in der Altersgruppe 3
  • Epp Tobias, Jugendkapelle Irsingen-Wiedergeltingen
    wurde mit 93 Punkten ebenfalls Landessieger in der Altersgruppe 3
  • Schomanek Johannes, Jugendkapelle Mindelheim
    konnte mit seinem Sax und 84 Punkten in der Altersgruppe 4 einen sehr guten Rang belegen
Gratulation an sie alle!

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 9.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 9.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.3.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 1.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 2.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 2.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 6.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 7.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.4.2005

Nachdem Markus Kolb nach zehn Jahren das Dirigat bei der Stadtkapelle Mindelheim niedergelegt hat, stieg in den letzten Wochen die Spannung, wer das Amt an seiner Stelle übernimmt.
Jetzt ist ein Nachfolger gefunden: Martin Wiblishauser aus Hurlach ist ab sofort Leiter des Oberstufen-Blasorchesters.
Kolb wird weiterhin die Jugendkapelle leiten.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.4.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 2.5.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 2.5.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 4.5.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 7.5.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.5.2005

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 11.5.2005

Der Allgäu Schwäbische Musikbund trauert um Peter Müller


Peter M%uuml;ller Das Leben von Peter Müller war der Musik gewidmet und hier vor allem der Blasmusik, der traditionellen Blasmusik. Mit seiner Musik hat er vielen Menschen eine Freude bereitet.

Nach seiner Pensionierung hat Peter sein überaus großes musikalisches Wissen uns im Allgäu Schwäbischen Musikbund weitervermittelt, er hat sich sechs Jahre von 1997 - 2003 sehr erfolgreich als Bezirksdirigent in unserem Musikbezirk engagiert, er war auch viele Jahre ein bei der Jugend äußerst beliebter Dozent bei unserem Bezirksjugendblasorchester und viele jugendliche Musikerinnen und Musiker haben ihn als sachkundigen und qualifizierten Prüfer bei sehr vielen Bläserprüfungen geschätzt. Peter hat in den letzten Jahren auch vielen Kapellen unseres Bezirkes die Tür geöffnet zu Konzertauftritten im Kursaal von Bad Wörishofen. Nicht zu vergessen sei hier auch sein ehrenamtliches Engagement als langjähriger musikalischer Leiter der Stadtkapelle Bad Wörishofen und bis zuletzt des Musikvereins aus Schlingen.

Sein musikalisches und menschliches Wirken hat bei uns allen in unseren Herzen tiefe Spuren hinterlassen und er hat sich damit selbst das schönste Denkmal gebaut - "das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen"!

Ruhe allzeit in Gottes Frieden!

Nachruf des ASM Nachruf der Jugendkapelle Bad Wörishofen Nachruf des Musikverein Schlingen Nachruf der Stadtkapelle Bad Wörishofen

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.5.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.5.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.5.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.5.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.5.2005

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 1.6.2005

Das 37. Bezirksmusikfest des Bezirkes 10 ist eröffnet

Bezirksleiter Andreas Schuster hat in der Dirlewanger Turnhalle im Rahmen eines Festakts das Bezirksmusikfest, veranstaltet von der Jugendkapelle Dirlewang, eröffnet.
Bei der feierlichen Veranstaltung, musikalisch umrahmt von der Jugendkapelle und dem Männerchor Dirlewang, kamen neben dem Bezirkleiter viele Festredner zu Wort.
Die Chronik der Jugendkapelle trug der langjährige Dirigent Peter Trommer vor.
Eine interessante Chronik über die Marktgemeinde Dirlewang gab der Vorstand des Heimatdienstes, Alfred Walter zum Besten. Die Festrede der veranstaltenden Jugendkapelle brachte Vorstand Rudolf Jackel zu Gehör.
Grußworte vom Schirmherrn und Bürgermeister Johann Schorer, Landrat Dr. Hermann Haisch sowie vom Bundestagsabgeordneten Kurt Rossmanith schlossen sich an bevor Pater Norman um göttlichen Beistand für die Festtage in einem Gebet bat. Mit der gemeinsam gesungenen Bayernhymne schloss die abwechslungsreiche Veranstaltung.


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 6.6.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 4.6.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 6.6.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 7.6.2005

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 8.6.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.6.2005


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.6.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.6.2005

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 15.6.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.6.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.6.2005

Verbindliche Anmeldung zum D3 Lehrgang

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Musikerinnen und Musiker,

der ASM Musikbezirk 10 Mindelheim führt in diesem Jahr wieder die Vorbereitung auf die D3 Prüfung durch.
Bitte beachten Sie folgende wichtigen Hinweise und melden Sie sich mittels beiliegender verbindlichen Anmeldung zur Prüfungsvorbereitung an.

Anmeldeschluss:Freitag, 05.08.2005
Lehrgangsort: wird nach Eingang der Anmeldungen festgelegt und den Teilnehmern mitgeteilt
Lehrgangsbeginn:wird nach Eingang der Anmeldungen festgelegt und den Teilnehmern mitgeteilt
Teilnahmevoraussetzungen:bestandener D2 Lehrgang
Prüfungstermin:Samstag, 19.11.2005
Prüfungsort:Berufsfachschule für Musik in Krumbach
Teilnahmegebühr:52,- EUR, Betrag wird vom Schatzmeister des Bezirks 10
vom Konto des Musikvereins abgebucht

!!! WICHTIGER HINWEIS FÜR ALLE TEILNEHMER!!!
  • Wenn der Besuch des Lehrgangs kurzfristig und aus eigenem Verschulden nicht wahrgenommen wird, wird eine Gebühr von € 25,00 erhoben (lt. Vorstandsbeschluss vom 03.10.2004).
  • Wird der Prüfungstermin kurzfristig und aus eigenem Verschulden nicht wahrgenommen, wird von der Geschäftsstelle des ASM eine Gebühr von EUR 25,00 erhoben (lt. Präsidiumsbeschluss vom 07.12.2001).
  • Wenn ein Teilnehmer an der Herbstprüfung nur einen Prüfungsteil absolviert, hat das erreichte Ergebnis eine Gültigkeit bis zur Herbstprüfung 2006.

Mit freundlichen Grüßen

Daufratshofer Roland
-Bezirksjugendleiter ASM Bezirk 10-

Hier gibt es die Anmeldung zur Prüfungsvorbereitung zum Herunterladen.
Revolution in Kammlach
Neulich erreichte die Polizei der Notruf eines besorgten Mannes: Ein Aufstand im Unterallgäu stehe kurz bevor. In Erkheim werde auf einem Plakat zu einer Revolution aufgerufen. Termin sei der 15. Juli Kammlach. Dies könne doch nicht rechtens sein, meinte der aufrechte Bürger. Die Beamten nahmen die Mitteilung natürlich ernst und überprüften das Gebiet der vermeintlichen Aufständischen. Was sie fanden, war allerdings ein Werbehinweis zum Dorffest in Kammlach: Dort wird eine Musikgruppe „Revolution“ spielen.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.7.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.7.2005

Hier gibt's Informationen und die Anmeldeunterlagen für den Kammermusikwettbewerb zum Herunterladen: Kammermusikwettbewerb 2005/06 (ca. 2.300 KB)
Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.7.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 2.8.2005

Hier gibt's Informationen zum Lehrgang "Jugendausbilder im Musikverein C2" zum Herunterladen: Ausschreibung Jugendausbilder 2005 (ca. 42 KB)
Hier gibt's Informationen zum Lehrgang "Registerführer im Musikverein C2" zum Herunterladen: Ausschreibung Registerführer 2005/06 (ca. 61 KB)
Der Lehrgang wendet sich an aktive Musiker, die ihre instrumentalten Fähigkeiten und Kenntnisse erweitern wollen, insbesondere jene, die sich auf den Goldkurs oder Registerführer (C1) vorbereiten wollen.
Weiter Infos gibt hier zum Herunterladen: Instrumentale Fortbildung 2005/06 (ca. 60 KB)

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.8.2005

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 18.8.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.8.2005

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 24.8.2005

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 31.08.2005

Wikingern gefällt bayerische Blasmusik

"Bayersk afton med polka pa Bäckaskog slot", titelte das schwedische Tagblatt Norre Skane. Zu Deutsch: "Bayerischer Abend mit Polka auf Schloss Bäckaskog." Mitten drin die Oberneufnacher Musikanten, die eine Woche im hohen Norden verbrachten und mit ihren "Instrumenten aus Messing und Strümpfen bis über die Knie" (Zitat aus der Zeitung Kristiansbladet) so manchen Schweden in Erstaunen versetzten.
Es war der krönende Abschluss auf eine gelungene Woche in Schweden die die Oberneufnacher Musikanten erleben durften. Rund ein Jahr hatte Dirigent Franz Huber den Ausflug zu den Wikingern geplant. Entstanden war die Idee, als Huber im vergangenen Jahr seinen Arbeitskollegen Johann Lennartson in seiner Heimat besuchte und sich sagte: "Hier will ich mit meinen Musikanten auch mal hin." Gesagt getan, managte er mit seinem inzwischen nach Schweden zurückgekehrten Freund Johann die Reise. Am Montagmorgen ging es um halb zwei mit dem Bus los. Über Rostock mit der Fähre nach Gedser in Dänemark und um 16 Uhr Nachmittags betraten die Musikanten nach der Überfahrt über die Öresundbrücke zum ersten Mal schwedischen Boden in Malmö. Nach weiteren drei Stunden waren sie dann endlich in ihrer Unterkunft Slot Bäckaskog angekommen.
Viel zu sehen gab es für die Musikreisegruppe in den folgenden Tagen. Egal ob Kanufahren auf dem Immelnsee, Ostseeluftschnuppern in Ahus, in Tracht in der Studentenstadt Lund für Aufsehen zu sorgen oder auf den Spuren von Henning Mankells Komissar Wallander an der Küste entlang die Fischerdörfer besichtigen, es gab viel zu sehen und zu erleben.
Dass die Musik nicht zu kurz kam, dafür war gesorgt, galt es doch auf dem Bauernhof der Lennartsons bei einer Geburtstagsfeier aufzuspielen. Spätestens als der Radetzky-Marsch erklang war der Bann bei den sonst eher zurückhaltenden schwedischen Gastgebern gebrochen. Bei Lachs und Hecht zu bayrischem Bier wurden Sprachbarrieren mit Händen und Füßen überbrückt und schnell Freundschaften geknüpft. Der musikalische Höhepunkt stand am Freitag auf dem Programm, als der Schlossbesitzer zum bayerischen Abend geladen hatte. "Wir haben selten ein so aufmerksames und begeisterungsfähiges Publikum gesehen", war auch der Oberneufnacher Dirigent überrascht wie gut die Blasmusik bei den Nordlichtern ankam, waren die Musiker doch vor Auftrittsbeginn ziemlich nervös. Doch alle Skepsis war nach dem Konzert verflogen und auch der Veranstalter war sehr zufrieden.
Dass dies vielleicht nicht der letzte Auftritt der Oberneufnacher in Skandinavien war, dafür hat Franz Huber auch noch einen anderen Grund parat: "In einer Woche Schweden haben wir nicht einen Elch gesehen und das müssen wir noch nachholen."



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 1.9.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 6.9.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 7.9.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 9.9.05

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.09.05

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.09.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.09.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.09.2005

Dirndl und Lederhose trifft auf englischen Humor

Der Musikverein Kirchheim überzeugte bei seiner 5-tägigen Teilnahme am "International Bands Spectacular" in Bridport/Südengland das begeisterte Publikum mit seinen musikalischen Darbietungen und den ebenso gelungenen Showeinlagen.

Bereits kurz nach der Ankunft im kleinen Städtchen Bridport, wo die knapp 40 Musiker während ihres Aufenthalts untergebracht waren, machte man sich auf den Weg nach Exmouth. Dort gaben die drei Gastkapellen der Wessex Military Band, nämlich die Girls Band "The Olympia" aus Stettin, die 76th US Army Band und der Musikverein Kirchheim bei einem Konzert bereits eine kleine Kostprobe ihres Könnens.

Freitag Nachmittag wurde dann mit den anderen Orchestern für die bevorstehenden Konzerte in Salisbury, Weymouth, Southampton und Bournemouth, wo an diesem Tag auch der Auftritt stattfand, das gemeinsame Programm geprobt. In diesem beeindruckenden Finale spielten die vier teilnehmenden Kapellen zum Abschluss eines jeden Konerts bekannten Melodien, wie den "Colonel Bogey", "Radetzky Marsch", "Land of Hope and Glory", "Highland Cathedral", "Alte Kameraden" sowie die jeweiligen Nationalhymnen, um nur einige Stücke zu nennen.

"The Band, dancers and singers from the heart of Baveria who wear lederhosen and will perform traditional Bavarian music", wie der Musikverein Kirchheim in der englischen Presse angekündigt wurde, hatte das Publikum mit dem "Bayerischen Defiliermarsch", dem "Gruß an Oberbayern" und dem Konzertmarsch "Blauer Enzian" schnell auf seiner Seite. Die Höhepunkte im Programm der Kirchheimer waren aber sicherlich der extra für die Fahrt nach England eingeprobte Schuhplattler zum "Ruhpoldinger Rehbacher" und "Der boarische Brauch" mit Ossi Wagner als musikalischer Alm-Öhi. Der "Schwengelmann" schlug dabei mit Topfdeckel, Melkeimerhut und einem Holzschwengel rhythmisch zur Musik und das Publikum konnte sich dabei vor Begeisterung kaum noch auf den Sitzen halten. Manch einer musste sich sogar noch Minuten später den Bauch vor Lachen halten oder sich die Tränen aus den Augen wischen.

Militärparade in Bridport

Am Samstag Vormittag stand für die Musiker eine Militärparade mit altgedienten Veteranen, Militär-Jeeps und Marschmusik durch die prächtig geschmückte und von vielen Zuschauern gesäumte Main Road von Bridport auf dem Programm. Der Umzug endete dann am Marketplace, wo heuer erstmalig zu den Klängen der vier Orchester unter freiem Himmel Bier ausgeschenkt werden durfte. Abends ging es dieses Mal ins benachbarte Salisbury zur Konzertauffürung.

Das "International Bands Spectacular" wurde am nächsten Tag mit einer Open Air Veranstaltung auf dem Sportplatz von Bridport fortgesetzt, bei der man auch einmal kurz das typisch englische Wetter mit kurzem Regenschauer und Sonnenschein miterleben konnte. Beim anschließenden Kapellentreffen hatten dann die Musiker endlich auch Zeit sich näher kennen zu lernen und so wurden dort ausgiebig miteinander Spässchen gemacht, getanzt und gesungen, bis es wieder Zeit wurde, sich für den nächsten Auftritt in Weymouth bereit zu halten.

In Southampton hatten die Kirchheimer Musikanten die Gelegenheit die Stadt zu besichtigen oder einen Rundgang im Hafen zu machen, bevor man sich nach dem abschließenden Konzert in der weltberühmten und an diesem Tag mit 1400 Zuhörern ausverkauften Guildhall schon wieder auf die Heimreise machen musste. Die Reise wird bei den Teilnehmern sicherlich noch lange in schöner Erinnerung bleiben und auch das englische Publikum wird sich gerne an diese Auftritte erinnern.

Mehr Bilder von der Englandfahrt des Musikvereins Kirchheim gibt es unter http://www.musikverein-kirchheim.de.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.10.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.10.2005

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 06.10.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.10.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.10.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.10.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 5.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.11.2005

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Blasmusikverband (BBMV) wird am Sonntag, dem 05.03.2006 von 10:00 bis 17:00 Uhr in Blonhofen im Stadeltheaterein ein Stabführerlehrgang durchgeführt. Der Lehrgang richtet sich an alle aktiven Dirigenten und Musiker, die das Amt eines Stabführers übernehmen und das öffentliche Auftreten ihrer Kapelle im Bereich der "Musik in Bewegung" verbessern wollen. Außerdem dient der Lehrgang zur Vorbereitung auf die Teilnahme an der Marschmusikwertung der BBMV-Mitgliedsverbände.
Inhalte:
Handhabung des Tambourstabes;
Grundsätzliche Übungen mit dem Tambourstab und dem Taktstock:
Welcher Tambourstab ist für mich der Richtige?
praktische Anweisungen zum Üben mit der Kapelle.
Seminarleitung: Monika Fleschhut/Franz Haidu;
Dozentin: Monika Fleschhut.
Anmeldung: ab sofort bei der ASM- Geschäftsstelle, Hauptstr. 10, 86381 Krumbach, Tel. 08282/4001
Anmeldeschluss: 15. Februar 2006
Lehrgangsgebühr: 15 EURO (ohne Verpflegung)

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.11.2005

Am 27.11.2005 fand in Tussenhausen der Bezirksentscheid des Kammermusikwettbewerb statt. Die Ergebnisse gibt's als PDF zum Downloaden.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.11.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 6.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 8.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.12.2005

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 21.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.12.2005

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 28.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.12.2005

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 4.1.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 5.1.06

Dieses Jahr feiert der Allgäu-Schwäbische-Musikbund sein 80 jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass ist am 5.1.06 in der Mindelheimer Zeitung eine Sonderseite (Pdf-Datei, 134 KB) erschienen.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 5.1.06

Bundesentscheid Allgäu-Schwäbischer Musikbund in Ursberg,
Dominikus-Ringeisen-Werk am Sonntag, 22. Januar 2006

Für den Bundesentscheid sind für die teilnehmenden Gruppen aus dem Bezirk 10 Mindelheim folgende Örtlichkeiten und Zeiten vorgesehen.

09.30 UhrQuerflötentrio der Jugendkapelle Mindelheim
Vortragsraum III (Haus Florian, Haus-Nr. 11, Dominikus-Ringeisen-Werk, Ursberg
10.50 UhrQuerflötentrio des Blasorchester Kirchheim
Vortragsraum III (Haus Florian, Haus-Nr. 11, Dominikus-Ringeisen-Werk, Ursberg)
11.40 UhrTrompetenquartett des Blasorchester Kirchheim/Jugendkapelle Mindel-Zusam
Vortragsraum II (Haus St. Martin, Haus-Nr. 28, Dominikus-Ringeisen-Werk, Ursberg)

Wichtige Infos:
  • Jeder Gruppe steht vor Wettbewerbsbeginn ein Einspielraum zur Verfügung. Die Einspielräume sind ca. 1 Stunde vor Wettbewerbsbeginn geöffnet. In den Einspielräumen befinden sich keine Notenständer.
  • In jedem Haus befindet sich eine Anmeldung, die für den Wettbewerb vor Ort verantwortlich ist. Bitte darauf achten, dass sich die jeweilige Gruppe nach dem Eintreffen dort anmeldet und die Stücke des Wettbewerbsprogramms in zweifacher Ausführung dort abgeben.
  • Bitte daran denken, dass das Spiel aus kopierten Noten untersagt ist und Teilnehmer, die ohne Noten für die Jury antreten, lt. Ausschreibung nicht gewertet werden.
  • Die Bekanntgabe der Ergebnisse erfolgt ausschließlich auf der Abschlussveranstaltung um 15.00 Uhr in der Turnhalle im Dominikus-Ringeisen-Werk statt.

Wir wünschen den Teilnehmern aus dem Bezirk 10 für den Bundesentscheid viel Erfolg und ein gutes Gelingen!!!

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.01.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.01.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.01.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.01.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.01.2006


Der Musikverein Unterkammlach e. V. führte auch heuer wieder am 1. Januar sein traditionelles Neujahrsblasen durch. Die Musikerinnen und Musiker der Musikkapelle sowie die Jungmusikanten teilten sich in drei Gruppen auf und überbrachten an jedem Haus in Unterkammlach mit Weihnachtsliedern musikalisch die Neujahrsglückwünsche. Dieses Neujahrsblasen wurde zum ersten Mal am 01. Januar 1978 durchgeführt. Die eingenommenen Spenden werden dieses Jahr für die Anschaffung einer neuen Musikertracht verwendet. Zusätzlich werden die Musikanten von den Bürgern während des Neujahrsblasens mit kleinen Imbissen, warmen Getränken und Schnäpsen versorgt. Das Foto stellt die Gruppe im Gemeindegebiet „Viehweid“ dar. Des weiteren gibt es je eine Gruppe im „Oberdorf“ und im „Unterdorf“.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.01.2006

Die Musikkapelle Breitenbrunn beteiligte sich an der von der Gemeinde Breitenbrunn organisierten Fahrt nach Görcsöny in Ungarn vom 29.09.05 - 03.10.05. Nachdem die Freundschaft zwischen beiden Partnerdörfern nun seit mehr als 10 Jahren Bestand hat, ist es bereits das zweite mal, dass Breitenbrunner Musikerinnen und Musiker den Ausflug mitgestalten.
Nach dem Verstauen aller Gepäckteile im Bus, ging es am 29.09. um 20.00 Uhr auf große Reise über München – Salzburg, quer durch Österreich in Richtung Graz, über den Grenzübergang Heiligenkreuz, mit Frühstückshalt am Plattensee bis nach Görcsony in Südungarn, wo wir um 10.00 Uhr ankamen. Nach der Begrüßungszeremonie und Zimmerverteilung fuhren wir nach Pecs zur Besichtigung einer Porzellanfabrik, anschließend besuchten wir eine Sektkellerei, dessen Produkte wir auch Kosten durften. Abgerundet wurde dieser Tag mit einer Weinprobe und anschließendem Abendessen in der Kellerei Roth.
Frisch ausgeschlafen machten wir uns am Samstag morgen auf den Weg nach Sikonda zum Baden in die neue Therme, diejenigen, die schon geduscht hatten, konnten alternativ ein Kloster in der Nähe besuchen. Pünktlich zum Mittagessen gegen 12.00 Uhr waren wir wieder zurück, wo schon die jeweiligen Gastgeber mit dem Mittagessen auf uns warteten.
Um 15.00 Uhr gestaltete die Musikkapelle einen Gottesdienst in dessen Anschluss ein Festakt zum 10 jährigen Bestehen der Partnerschaft statt fand. Mit Marschmusik ging es von der Kirche zu dem Platz, den später das neue Partnerschaftsschild mit den Wappen beider Dörfer schmücken sollte. Der anschließende offizielle Festakt fand in der örtlichen Sporthalle statt, wo sich die Politprominenz beider Ortschaften austobten. Der Festakt endete mit beiden Nationalhymnen. Nach gemütlichem Abendessen stand ein spontan bayrischer Abend in der örtlichen Sporthalle auf dem Programm, der nicht nur den mitgereisten Deutschen, sondern auch den Einheimischen sehr zu gefallen schien.
Am Sonntag Morgen verschlug es uns nach Almamellek ins Eisenbahnmuseum, wo wir mit der historischen Schmalspurwaldeisenbahn die Gegend durchquerten und interessante Landstriche entdecken konnten. Gegen 12 Uhr fuhren wir in das nahe gelegene Vital-Hotel, ein Hotel der Luxusklasse, wo wir uns kräftig stärkten. Anschließend stand der Nachmittag zur freien Verfügung, eine Gelegenheit für alle die jeweiligen Gastgeber besser kennen zu lernen. Alle Musiker trafen sich gegen 18.00 Uhr wieder an der Sporthalle, die meisten hatten es sogar geschafft, in Tracht aufzutauchen. Von dort ging es dann per Fußmarsch zum örtlichen Altersheim, um den dortigen Bewohnern ein kurzes Ständchen zu spielen.
Nachdem wir uns anschließend in der örtlichen Gaststätte frisch gestärkt hatten, konnte der von Ungarnseite organisierte Tanzabend beginnen. Die Gastgeber boten ein reichhaltiges Programm mit Tanzvorführungen, Tanzmusik und sogar einem bekannten Schlagersänger, der schon 7 Millionen Platten verkauft hatte. Die Breitenbrunner spielten nach den Darbietungen des Schlagersängers noch eine gute Stunde auf und unterhielten die Leute auf eine etwas andere Art, die nicht weniger gut ankam. Für den Ausklang des Abends sorgte die Tanzmusik, die bis in die frühen Morgenstunden Gas gegeben hatte.
Der Montagmorgen begann für so manchen etwas holprig, da nach sehr kurzer Nacht der Bus gegen 7.30 Uhr aus Görcsony abfuhr und wieder die Heimat ansteuerte. Nachdem wir das ganze Wochenende Sonnenschein und Temperaturen um die 20° C hatten, begleitete uns strömender Regen bis nach Hause. Gegen 23.00 Uhr hatte Breitenbrunn uns wieder. Alles in allem ein sehr gelungener Ausflug, der Alt und Jung begeisterte und mit Sicherheit nicht der Letzte dieser Art war.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.02.2006

Die Stadtkapelle Bad Wörishofen veranstaltet am Samstag, 25. März 2006 einen Workshop für Tenorhorn, Bariton, Euphonium, Posaune und Tuba mit dem international bekannten Miraphone Tubaquartett.

Der Workshop findet von 14.30 - 17.30 Uhr im Musikheim der Stadtkapelle BW statt.

Eingeladen sind alle tiefen Blechbläser.

Nach dem Workshop findet um 19.30 Uhr ein gemeinsames Konzert mit der Stadtkapelle Bad Wörishofen und dem Miraphone Tubaquartett im Kurhaus in Bad Wörishofen statt.

Weitere Infos unter: Stadtkapelle Bad Wörishofen

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 3.3.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 8.3.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.03.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.03.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.03.2006


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.03.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.03.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.03.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.03.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.03.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.03.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.03.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.03.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 05.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.04.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 12.04.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 19.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.04.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 19.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.04.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.04.2006

Zum Vergrößern des Berichtes bitte auf das Bild klicken!

Zum Vergrößern des Berichtes bitte auf das Bild klicken!

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.05.2006

Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten vom 04.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.05.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 17.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.05.2006


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.05.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 24.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.05.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 24.05.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.06.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.06.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.06.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.07.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.07.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.07.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.07.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.07.2006

Verbindliche Anmeldung zum D3 Lehrgang

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Musikerinnen und Musiker,

der ASM Musikbezirk 10 Mindelheim führt in diesem Jahr wieder die Vorbereitung auf die D3 Prüfung durch.
Bitte beachten Sie folgende wichtigen Hinweise und melden Sie sich mittels beiliegender verbindlichen Anmeldung zur Prüfungsvorbereitung an.

Anmeldeschluss:Freitag, 04.08.2006
Lehrgangsort: wird nach Eingang der Anmeldungen festgelegt und den Teilnehmern mitgeteilt
Lehrgangsbeginn:wird nach Eingang der Anmeldungen festgelegt und den Teilnehmern mitgeteilt
Teilnahmevoraussetzungen:bestandener D2 Lehrgang
Prüfungstermin:Samstag, 18.11.2006
Prüfungsort:Berufsfachschule für Musik in Krumbach
Teilnahmegebühr:52,- EUR, Betrag wird vom Schatzmeister des Bezirks 10
vom Konto des Musikvereins abgebucht

!!! WICHTIGER HINWEIS FÜR ALLE TEILNEHMER!!!
  • Wenn der Besuch des Lehrgangs kurzfristig und aus eigenem Verschulden nicht wahrgenommen wird, wird eine Gebühr von € 25,00 erhoben (lt. Vorstandsbeschluss vom 03.10.2004).
  • Wird der Prüfungstermin kurzfristig und aus eigenem Verschulden nicht wahrgenommen, wird von der Geschäftsstelle des ASM eine Gebühr von EUR 25,00 erhoben (lt. Präsidiumsbeschluss vom 07.12.2001).
  • Wenn ein Teilnehmer an der Herbstprüfung nur einen Prüfungsteil absolviert, hat das erreichte Ergebnis eine Gültigkeit bis zur Herbstprüfung 2007.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Michaela
Bezirksjugendleiterin

Daufratshofer Roland
Stv. Bezirksjugendleiter ASM Bezirk 10-

Hier gibt es die Anmeldung zur Prüfungsvorbereitung zum Herunterladen.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.08.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.08.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.08.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 02.08.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.08.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.08.2006

Ihre inzwischen 12. internationale Reise unternimmt die Texas-Band Unterallgäu vom 18. Februar bis 9. März 2007. Doch diesmal ist das Ziel nicht Amerika, sondern Australien. Die Reise führt die Unterallgäuer neben Brisbane, Sydney und Melbourne auch nach Tenterfield, der Partnerstadt der VG Ottobeuren. Hier wurden die Musiker durch die guten Beziehungen von Stefanie Dodel aus Hawangen und Ottobeurens Bürgermeister Bernd Schäfer vom Rotary-Club zu einem fünftägigen Aufenthalt eingeladen.
Für interessierte Musiker sind noch einige Plätze frei. Besonders benötigt werden noch die Instrumente Schlagzeug, Klarinette, Tenorhorn/Bariton und Posaune.
Informationen hierzu sind erhältlich bei Edmund Mikusch, Weberweg 8, 87746 Erkheim, Fax 08336/80889 oder unter Telefon 08336/80888.
Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.08.2006

Wir suchen für 13.10. - 21.10.2006 kurzfristig Musikanten für zwei Auftritte in der Nähe von Barcelona, Preis inkl. Fahrt und Hotel 280,00 Euro.
Wir werden auf dem Oktoberfest in Calella spielen. Durch einen Unglücksfall sind uns einige Musiker verhindert. Gerne könnt Ihr Euch weitere Info´s anfordern. Wir bräuchten ganz dringend Posaunen, Bariton und Thenorhorn, gerne auch noch andere Intrumente.

Info unter 08261/4462, Peter Ruf, Oberkammlacher Dorfmusikanten.
Hier gibt's Informationen und die Anmeldeunterlagen für den Solo-/Duowettbewerb zum Herunterladen:
Solo-/Duowettbewerb 2006/07 (1,63 MB).
Anmeldungen sind an die Bezirksjugendleiterin Michaela Martin zu richten, Anmeldeschluss Freitag, 03.11.2006.

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 23.08.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.09.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 13.09.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 13.09.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 13.09.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.09.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.09.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.09.2006

Unter der Leitung von Bundesdirigent Elmar Vögel findet am Samstag, 7. Oktober 2006 ab 13 Uhr in der Aula der Verbandsschule in Pfaffenhausen das Finale im Mittelstufen-Blasorchester-Wettbewerb 2006 statt.

Der Ablaufplan ist wie folgend:

UhrzeitKapelleBezirkSelbstwahlstückKomponist
13:00 UhrHarmoniemusik Seeg3EuregioKurt Gäble
13:30 UhrMusikvereinigung Autenried12A Klezmer KarnivalPhilip Sparke
14:00 UhrMusikkapelle Ketterschwang5A Klezmer KarnivalPhilip Sparke
14:30 UhrMusikkapelle Reinhardsried (Titelverteidiger)4Ross RoyJacobe de Haan
15:00 UhrMusikkapelle Loppenhausen10Two MovementsKees Vlak
P a u s e
16:00 UhrMusikkapelle Wald4ZeitenwendeKurt Gäble
16:30 UhrMusikkapelle Heimenkirch7CinemanieRobert Finn
17:00 UhrOrginal Kohbachtaler Musikanten6La Cucina ItalianaRobert Finn
17:30 UhrMusikverein Schrattenbach1Festival Pictures (1./2. u. 3. Satz)Josef Böhnisch
18:30 UhrAbschlussveranstaltung mit Bekanntgabe der Ergebnisse, dazu spielen die Mindelheimer Musikanten

Das Pflichtstück ist für alle Kapellen gleich: "L'amistat" von "Feerer Ferran"

Ausrichter ist der Bezirk 10 Mindelheim und die Musikkapelle Pfaffenhausen.

Bundesentscheid 2006 am 7. Oktober 2006 in Pfaffenhausen

KapelleBezirkPunkte PflichtstückPunkte SelbstwahlstückGesamtpunktzahlPlatz
Original Kobachtaler Musikanten687,3388,3387,831
Musikkapelle Wald484,0086,0085,002
Musikkapelle Reinhardsried485,3383,6384,503
Musikverein Autenried1278,0076,6777,334
Musikkapelle Loppenhausen1074,3377,3375,835
Musikkapelle Ketterschwang569,3379,3374,336
Harmoniemusik Seeg364,6782,0073,337
Musikvereinigung Schrattenbach176,0070,3373,178
Musikkapelle Heimenkirch767,6766,3367,009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.10.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.10.2006

Anmelden für's BJBO-Youngstars darf sich jede/r Musiker/in zwischen 11 und 15 Jahre.
Der D1-Kurs sollte schon absolviert sein, damit das Leistungsniveau ungefährt stimmt.

Das Youngstars ist immer Samstags/Sonntags und ist in drei Probenphasen aufgeteilt:
1. Phase: 16. + 17. Dezember 2006, vormittags von 9-12 Uhr und nachmittags von 14-17 Uhr
2. Phase:06. + 07. Januar 2007, vormittags von 9-12 Uhr und nachmittags von 14-17 Uhr
3. Phase:27. Januar 2007, vormittags von 9-12 Uhr und nachmittags von 14-17 Uhr und am
28. Januar 2007, vormittags von ca. 9-11:30 Uhr mit anschließendem Konzert um 15 Uhr in Bad Wörishofen

Das Konzert wird im Kurtheater in Bad Wörishofen stattfinden, in dem ca. 650 Sitzplätze sind. Also fleißig Werbung machen für das Konzert, damit die Bude rappelvoll wird. Bei vollbesetztem Saal macht ein Konzert gleich doppelt soviel Spaß!!!

Die Proben finden im Vereinsheim in Stetten statt, am 16. Dezember und am 06. Januar werden vormittags jeweils Registerproben sein, für die verschiedene Räume in Stetten zur Verfügung stehen.

Unser Hauptdozent ist Winfried "Winne" Probst aus Westerheim, der die Westerheimer Musikanten (Oberstufe) und die
JK Bad Wörishofen (Mittelstufe) dirigiert. Außerdem ist Winne an der Musikschule Bad Wörishofen als Lehrer tätig und ein Allround-Talent. Er spielt selbst mehrere Instrumente und kennt sich auch im Bandleben bestens aus (Splash)!

Für die Registerproben werden dann zusätzliche Dozenten hinzugezogen, die die Probenarbeiten größtenteils auf freiwilliger Basis, d.h. unbezahlt, durchführen.

Die Kosten pro Teilnehmer betragen 30,- EUR. Damit ist die Verpflegung für die 6 Probentage abgedeckt, für den großen Durst steht ein Getränkeautomat zur Verfügung. Die restlichen Kosten werden durch Sponsoring abgedeckt. (Wer sich als Sponsor beteiligen möchte, kann dies gerne tun. Einfach beim Schatzmeister Herbert Rauh, Vorsitzenden Andreas Schuster oder bei mir melden).

Anmeldeschluss ist der 18. November 2006!
Hier gibt es das Anmeldeformular als pdf-Datei zum Herunterladen und Ausdrucken.

Ich freue mich schon sehr auf dieses neue Projekt und hoffe, dass sich viele Nachwuchsmusiker dazu anmelden werden.

Liebe Grüße aus Apfeltrach

Brigitte Wißmiller, kurz "Gitte"

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.10.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.10.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.10.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.10.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.10.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 02.11.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 3.11.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.11.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.11.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 15.11.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.11.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.11.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 29.11.2006



Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 06.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.11.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 2.12.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 06.12.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 6.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 8.12.2006

Überdurchschnittliche Leistungen beim Bezirksentscheid Solo-/Duo-Wettbewerb 2006/2007

In diesem Jahr führt der Bayerische Blasmusikverband wieder einen Solo-/Duo-Wettbewerb durch. Der Bezirksentscheid fand am Samstag, 09. Dezember 2006 in der Musikschule Bad Wörishofen statt. Hierzu haben 32 Teilnehmer als Solist bzw. als Duo ihr Können unter Beweis gestellt.
Die Wertungsrichter Anton Ruf (Bezirksdirigent Bezirk 11 Krumbach) und Rudi Seitz (Bezirksdirigent Bezirk 13 Schwabmünchen) hatten eine schwierige Aufgabe - sie mussten die hervorragenden Leistungen von 9 bis 17 Uhr nach 10 Kriterien bewerten und konnten pro Teilnehmer bis zu 100 Punkte vergeben. Das ist den Wertungsrichtern sehr gut gelungen. Durch die zügige Bewertung und das disziplinierte Verhalten aller Teilnehmer konnte unmittelbar nach dem letzten Vortrag mit der Bekanntgabe der Ergebnisse und Preisverteilung an die Punktbesten begonnen werden. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde. Da der Bezirksentscheid von der Genossenschaftsbank Unterallgäu eG mit 1.000,00 EUR gesponsert wird, war zur Preisverteilung Vorstand Anton Jall von der Genossenschaftsbank anwesend.

Folgende Teilnehmer erhielten einen Geldpreis für ihre tolle Leistung:
Michael Frey, Blasorchester Kirchheim 100 Punkte
Anja Hatzelmann, Melanie Hafner, Blasorchester Kirchheim 98 Punkte
Lisa Müller, Musikverein Breitenthal 97 Punkte
Lisa Müller, Isabella Götzfried, Jugendkapelle Mindelheim 95 Punkte
Carina Frey, Blasorchester Kirchheim 95 Punkte
Christina Kamper, Jugendkapelle Mindelheim 94 Punkte
Daniel Schomanek, Jugendkapelle Mindelheim 94 Punkte
Thomas Miller, Musikverein Stetten 94 Punkte
Stefan Liebl, Blasorchester Kirchheim 93 Punkte
Kathrin Lochbronner, Blasorchester Kirchheim 93 Punkte
Daniela Martin, Jugendkapelle Mindelheim 92 Punkte
Lisa Müller, Jugendkapelle Mindelheim 92 Punkte
Sophie Titz, Blasorchester Kirchheim 92 Punkte
Tobias Epp, Alexander Resch, Musikverein Wiedergeltingen, Musikverein Irsingen 92 Punkte
Tobias Schlosser, Jugendkapelle Mindelheim 92 Punkte
Stefan Seitz, Jugendkapelle Mindelheim 92 Punkte
Daniel Schrittenlocher, Oberkammlacher Dorfmusikanten 92 Punkte

Michael Frey vom Blasorchester Kirchheim erhielt für seine erstklassige Leistung am Schlagzeug eine Urkunde als Punktbester und Bezirkssieger mit 100 von 100 möglichen Punkten. Herzliche Gratulation an ihn und alle Teilnehmer.

Im Namen des Bezirks 10 und allen Teilnehmern bedanke ich mich bei der Genossenschaftsbank Unterallgäu eG mit Vorstand Anton Jall für die großzügige finanzielle Unterstützung und bei der Stadt Bad Wörishofen und Musikschulleiter Gerhard Wolf für die kostenlose Überlassung der Räumlichkeiten zur Durchführung des Wettbewerbs.

Michaela Martin, Bezirksjugendleiterin

Auf dem Bild sind die Punktbesten des Wettbewerbs, Anton Jall (Vorstand Genossenschaftsbank Unterallgäu eG) und Michaela Martin (Bezirksjugendleiterin)

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 13.12.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 13.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.12.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 27.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.12.2006

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 27.12.2006

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.01.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.01.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.01.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.1.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.01.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.01.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.01.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.01.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.01.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 1.2.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 6.2.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.02.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.02.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.02.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.02.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.02.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.03.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 07.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.03.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 28.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.03.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.03.2007

Musikverein Unterkammlach jetzt mit Doppelspitze

Josef Diepolder hört nach 25 Jahren als 1. Vorstand auf
Ordentliche Generalversammlung des Musikvereins Unterkammlach e. V.
am Samstag, den 17. März 2007 im Vereinsheim Unterkammlach

Bei der Generalversammlung des Musikvereins Unterkammlach konnte 1. Vorstand Josef Diepolder 1. Bürgermeister Erhard Bogner, 2. Bürgermeister Alfons Müller, Pfarrer Tobias Hiller, einige Mitglieder des Gemeinderates der Gemeinde Kammlach, den Ehrenvorstand des TSV Kammlach Alois Hehl sowie viele aktive und passive Mitglieder des Vereins begrüßen.

1. Vorstand Josef Diepolder bedankte sich bei seinem Bericht bei den Musikanten und bei ihren Partnern, bei den Bürgern für die Spenden beim Neujahrsblasen sowie bei Roman Albrecht und Margit Mayer für die Notenspenden. Des weiteren bedankte er sich beim Dirigenten Roman Albrecht, bei der Vorstandschaft, bei den Vereinsmitgliedern, bei der Fahnenabordnung und bei den Ausbildern der Jungmusikanten. 43 Auftritte, 62 Musikproben und vier Sitzungen der Vorstandschaft sind für das Jahr 2006 zu verzeichnen. Der Musikverein Unterkammlach verzeichnet zum 01.01.2007 205 Mitglieder, aufgeteilt in 53 aktive Mitglieder in der Stammkapelle, 16 Jungmusikanten und 136 passive Mitglieder.

Dirigent Roman Albrecht präsentierte bei seinem Bericht eine Übersicht des Probenbesuches 2006. Bester Probenbesucher 2006 war Edgar Demler; er fehlte nur einmal. Dirigent Roman Albrecht blickte auf das gute Abschneiden beim Marschmusikwettbewerb in Pfaffenhausen und beim Blasmusik-Cup in Oberrieden zurück. Er bedankte sich beim 1. Vorstand Josef Diepolder, der nach 25 Jahren Amtszeit als 1. Vorstand aufhört. Roman Albrecht gab anhand von Bildern einen Rückblick über seine lange Amtszeit.

Es folgte der Bericht der 1. Kassiererin Stefanie Neff.

Die Kassenprüfer Heinz Klos und Johannes Wiedemann konnten keine Beanstandungen in der Kassenführung vorweisen.

1. Schriftführerin Birgit Fendt verlas nun ihren Bericht 2006, der mit Bildern dokumentiert wurde.

Jugendleiter Julian Freiberger erwähnte bei seinem Bericht, dass die Jungmusiker beim Wertungsspiel 2006 in Pfaffenhausen teilnahmen und dabei ein sehr gutes Ergebnis erzielten.

Danach konnte die gesamte Vorstandschaft entlastet werden.

Als nächster Punkt standen die Neuwahlen an. 1. Vorstand Josef Diepolder stellte sich nicht mehr zur Wahl und hört nach 25 Jahren als 1. Vorstand auf. Waltraud Albrecht und Herbert Singer teilen sich nun das Amt des 1. Vorsitzenden als Doppelspitze. 1. Kassiererin Stefanie Neff wurde in ihrem Amt bestätigt. 1. Schriftführerin Birgit Fendt stellte sich nach 12 Jahren Amtszeit nicht mehr zur Wahl. Dafür wurde Manuela Würstle von der Versammlung gewählt. Julian Freiberger bleibt 1. Jugendleiter. Als Kassenprüfer wurden Heinz Klos und Jürgen Groth gewählt.

1. Bürgermeister Erhard Bogner dankte bei seinem Grußwort dem scheidenden 1. Vorstand Josef Diepolder für seine geleistete Arbeit für den Verein und auch für die Gemeinde. Außerdem dankte er Alfons Müller, der nach 56 Jahren die Musikkapelle verlässt und nur noch passives Mitglied beim Musikverein ist. Herr Bogner überreicht beiden jeweils ein Geschenk der Gemeinde.

Nachdem keine Wünsche und Anträge der Vereinsmitglieder vorlagen, wurde die Generalversammlung geschlossen.


von links: Herbert Singer (1. Vorsitzender), Waltraud Albrecht (1. Vorsitzende), Josef Diepolder (1. Vorstand - außer Dienst)

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.04.207

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.04.207

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.04.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 25.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.04.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.05.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.05.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.05.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.05.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.05.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.05.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 16.05.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.05.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.05.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.06.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.06.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.06.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 20.06.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.06.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 27.06.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.07.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.07.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.07.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.08.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.08.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.09.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.09.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.09.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.09.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 26.09.2007

Sehr geehrte Vorsitzende und Dirigenten,
sehr geehrte Musikerinnen und Musiker,

hiermit möchten wir Euch ganz herzlich zur musikalischen Weiterbildung einladen. Wir veranstalten diesen Workshop gemeinsam mit dem Bezirk VI Memmingen.

Er findet statt am Samstag, 17.11.2007 von 9.00 - 17.00 Uhr in der Festhalle Westerheim
Dozent: Toni Scholl Leiter des Polizeimusikkorps Baden-Würtemberg
Themen: * Moderne Stilistik * Klangbalance und Klangästhetik in verschiedenen Stilrichtungen

Dies wird der Dozent theoretisch und praxisorientiert mit einem Projektorchester aus Aktiven der Bezirke VI und X erarbeiten. Wir bitten um rege Anmeldung. Um effektiv arbeiten zu können, sollen die einzelnen Orchestermitglieder in der Lage sein, Literatur der unteren Oberstufe zu spielen.

Anmeldungen dazu können online unter www.asm-bezirk6.de erfolgen.
Der Anmeldeschluß ist am 08.10.2007.

Wir hoffen auf eine zahlreiche Beteiligung von Dirigenten und Musikern für diese interessante Weiterbildung

Die Teilnahme ist kostenlos.

Mit musikalischen Grüßen

Heidi Kusterer, Bezirksschriftführerin

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.09.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.09.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 26.09.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.09.2007

Die Antwort lautet auf alle Fälle JA!

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.09.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.09.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.10.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.10.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.10.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.10.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.10.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.10.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.11.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.11.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.11.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.11.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.11.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.11.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.11.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.11.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.11.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 28.11.2007

Tolle Leistungen beim Bezirksentscheid des Kammermusik-Wettbewerb 2007/2008

In diesem Jahr führt der Bayerische Blasmusikverband wieder einen Kammermusik-Wettbewerb durch. Der Bezirksentscheid fand am Sonntag, 18. November 2007 im Probelokal in Kirchdorf statt. Hierzu haben 4 Ensembles ihr Können unter Beweis gestellt.

Die Wertungsrichter Anton Ruf (Bezirksdirigent Bezirk 11 Krumbach) und Jürgen Weber (Bezirksvorsitzender Bezirk 13 Schwabmünchen) hatten die Aufgabe die Leistungen nach 10 Kriterien zu bewerten und konnten pro Teilnehmer bis zu 100 Punkte vergeben. Alle Teilnehmer, die mindestens 91 Punkte erreicht haben, nehmen am Bundesentscheid des gesamten Allgäu-Schwäbischen Musikbundes im Januar 2008 in Augsburg teil. Anschließend an den letzten Vortrag wurden die Ergebnisse bekanntgegeben und das Preisgeld an die teilnehmenden Gruppen überreicht.

Nachfolgend nun die Ergebnisse der einzelnen Ensembles:

Klarinettenquartett Blasorchester Kirchheim
Eva Wiblishauser, Sarah Trautwein, Eva Golsner, Markus Greiner87 Punkte

Horntrio Kirchdorfer Musikanten
Carina Wachter, Sonja Miller, Lukas Högg87 Punkte

Querflötentrio Musikverein Amberg/Musikverein Wiedergeltingen
Carina Bleyer, Steffi Kirschner, Rebecca Unsin91 Punkte

Blechbläserquartett Jugendkapelle Bad Wörishofen
Max Stiegel, Elisa Stiegel, Tobias Epp, Michael Kaufmann95 Punkte

Bezirkssieger im Bezirk X des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes wurde somit das Blechbläserquartett der Jugendkapelle Bad Wörishofen.
Herzliche Gratulation nochmals an alle Teilnehmer!

Im Namen des Bezirks 10 und den Teilnehmern bedanke ich mich bei den Kirchdorfer Musikanten mit Vorstand Johannes Bogner und Dirigent Tom Liebchen für die kostenlose Überlassung der Räumlichkeiten und die Unterstützung bei der Durchführung des Wettbewerbs und bei den beiden Wertungsrichtern für die gute Bewertung.

Es war ein kleiner, „familiärer“ und harmonischer Wettbewerb.

Michaela Martin
Bezirksjugendleiterin

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.12.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 12.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.12.2007

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 27.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.12.2007

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.01.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.01.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.01.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 09.01.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.01.2008

Bei der 29. ordentlichen Generalversammlung vom 27.12.07 des Musikverein Bedernau wurde Frau Irmgard Bäurle für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Bei den Neuwahlen wurde Klaus Bäurle zum 1. Vorstand gewählt, der das Amt von Werner Zingerle übernimmt. Werner Zingerle gehört der Vorstandschaft auch weiterhin als Beisitzer an.


Von links nach rechts: Werner Zingerle, Irmgard Bäurle und Klaus Bäurle
Eine schöne Tradition, das Neujahrsblasen, besteht nunmehr schon seit 30 Jahren in Unterkammlach. Jedes Jahr am Neujahrstag zieht der Musikverein Unterkammlach, aufgeteilt in 3 Gruppen (auf dem Bild die Gruppe "Viehweid"), von Haus zu Haus um musikalisch die Neujahrswünsche zu überbringen. Das von den Bürgern gespendete Geld kommt der Ausbildung von Jungmusikern zu Gute.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.01.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.01.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.01.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.01.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.01.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.01.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.01.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.02.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.02.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.02.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.02.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.02.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.02.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.02.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.02.2008

Ab Mai findet bei ausreichender Beteiligung ein D1 und/oder D2 Kurs für langjährige Musiker/innen statt. Eingeladen sind alle, die das Teenie-Alter bereits hinter sich haben und bisher noch nicht an Bläserprüfungen teilgenommen haben, oder ihr vorhandenes Wissen auffrischen wollen. Die Vorbereitung findet an ca. 4 Abenden in Theorie, Gehörbildung und bei Bedarf auch zusätzlich im praktischen Musizieren statt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich viele von euch einen Ruck geben würden um an dieser Weiterbildung teilzunehmen. Anmeldungen schickt bitte per E-Mail an mich michaela.verena.martin@web.de oder telefonisch unter 08269/601. Ort und Zeit werden dann rechtzeitig mit den Teilnehmern abgesprochen.

Michaela Martin, Bezirksjugendleiterin

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.03.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 05.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.03.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 05.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.03.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 26.03.2008

Mindelheimer Zeitung vom 29.03.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 26.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.03.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 02.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.03.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 02.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.04.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 30.04.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.05.2008


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.06.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.05.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.06.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 04.06.2008

Dieses Jahr findet wieder der Solo/Duo-Wettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbandes statt.
Der Bezirksentscheid wird auch dieses Jahr wieder von der Genossenschaftsbank Unterallgäu eG unterstützt und findet am Sonntag, 23.11.2008 in der Musikschule in Mindelheim statt.
Hier gibt es den Zeitplan für den Wettbewerb zum Herunterladen.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.11.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 15.10.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.06.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.06.2008

Auch in diesem Jahr führen wir im Bezirk X Mindelheim wieder einen Vorbereitungslehrgang zur D3 Prüfung durch. Lehrgangsort und –zeit wird nach Ablauf der Anmeldefrist in Absprache mit den Teilnehmern festgelegt.
Die Prüfung findet am Samstag, 15.11.2008 in der Berufsfachschule für Musik in Krumbach statt.
Interessenten können sich hier das Anmeldeformular herunterladen und bis Freitag, 15.08.2008 bei Bezirksjugendleiterin Michaela Martin verbindlich anmelden.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.07.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.07.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.08.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.08.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.08.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.08.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 20.08.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 20.08.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.08.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.08.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.08.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 24.09.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.10.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.10.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.10.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.10.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.10.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 29.10.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.10.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.10.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.10.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.11.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.11.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.11.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.11.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.11.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.11.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.11.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.11.2008

Am 23. November 2008 fand der Bezirksentscheid des Solo/Duo-Wettbewerbes des ASM X in Mindelheim statt.
Die Ergebnisliste gibt es als PDF-Datei zum Herunterladen.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.12.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.12.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.12.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.12.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.12.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.12.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.12.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.12.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.12.2008

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 23.12.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.12.2008

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.01.2009

Am 27.6.2009 findet der 16. überregionale Jugendblasorchester-Wettbewerb des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes e.V. in 86159 Augsburg statt.
Hier können Sie die Ausschreibung mit allen wichtigen Informationen zum Wettbewerb und das Anmeldeformular als PDF-Datei herunterladen.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.01.2009

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 4.2.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.01.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.02.2009

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 11.02.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.02.2009

Die 2. Klausurtagung für Vereinsvorstände im ASM-Bezirk 10 fand am 28.2. und 1.3.2009 im Riebelhaus in Balderschwang statt. Das Thema der Tagung war "Mein Verein in der Öffentlichkeit - Steuern und Finanzen - Organisation - Ziele musikalisch und organisatorisch - Darstellung in der Öffentlichkeit"

Hierzu wurden folgende Präsentationen erarbeitet:

Darstellung des Vereines in der Öffentlichkeit
Musikalische Planung als Vorstandes
Organisation Großveranstaltung
Langfristige Finanz- und Steueplanung
Muster für einen Haushaltsplan

Die 1. Klausurtagung am 21./22. März 2008 stand unter dem Thema Aufgabenverteilung innerhalb eines Vereins. Die entsprechenden Präsentationen gibt es hier:

Aufgaben des Vorstandes
Aufgaben des Schriftführers
Aufgaben des Kassierers
Aufgaben der Beisitzer
Aufgaben der Jugendleitung und des Zeugwarts

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.03.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.04.2009

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 08.04.2009

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 08.04.2009

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 08.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.04.2009

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 22.04.2009

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.04.2009

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 22.04.2009

Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 22.04.2009


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.04.2009
Autor: Karl Kleiber



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.04.2009
Autor: Eva-Maria Frieder



Anmerkung: Die Stadtkapelle Bad Wörishofen nahm nicht das erste Mal an den Wertungsspielen teil sondern spielte das erste Mal in der Oberstufe.

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.04.2009
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.04.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 29.04.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.05.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.05.2009
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.05.2009
Autor: Erich Wörishofer




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.05.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.05.2009
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.05.2009
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.05.2009
Autor: Franz Issing


Seit ein paar Tagen ist der Musikverein Rammingen nun auch im Internet zu finden. Unter www.musikverein-rammingen.de erhält man ab sofort die wichtigsten Informationen über den Verein wie z. B. das Programm des Dorffestes das vom 15.-17. Mai 2009 von der Kapelle veranstaltet wird.





Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.05.2009
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 20.05.2009
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.05.2009
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.05.2009
Autor: Franz Issing



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.05.2009
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.05.2009
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.06.2009
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 27.05.2009
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.06.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.06.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.06.2009
Autor: Michael Dumler




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 24.06.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.06.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.07.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.08.2009
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.08.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.08.2009
Autor: Regina Besch




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.08.2009
Autor: Wilhelm Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.08.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.09.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.09.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 02.09.2009


Bundesentscheid für Oberstufenorchester

Samstag, 10.10.2009 - Kurhaus Bad Wörishofen - Beginn: 9:30 Uhr - Eintritt FREI

Der Allgäu-Schwäbische Musikbund ist reich an Leistungsstarken Musikkapellen - die Vielfalt der Musikkapellen im ASM ist nahezu grenzenlos. Die Klangkörper haben große Entwicklungen - sei es in den Besetzungen, sei es im Repertoire - miterlebt.

Den Beweis dafür "liefert"der Allgäu-Schwäbische Musikbund mit zehn großen Blasorchestern, die sich in ihren heimatlichen Bezirken vom Ries bis ins Allgäu für den hochkarätigen Bundesentscheid für Oberstufenblasorchester am Samstag, 10.10.2009 im Kurhaus Bad Wörishofen (Beginn: 9:30 Uhr) qualifiziert haben.

Die Besucher erwartet nicht nur ein spannender und abwechslungsreicher Wettkampf nach Noten mit einer interessanten internationalen Stückauswahl der einzelnen Orchester, die neben einem Pflichtwerk ein Selbstwahlstück einer hochrangigen Jury vortragen müssen.

Dirigenten, Musikerinnen und Musiker müssen also bestens vorbereitet nach Bad Wörishofen anreisen - die Erwartungshaltung ist jedenfalls hoch - damit am Ende eine gute Plazierung bzw. ein Platz auf dem Siegertreppchen herausspringt. Der Sieger qualifiziert sich für den Landesentscheid für ganz Bayern.

Titelverteidiger ist das Orchester des Musikvereins Fahlheim aus dem ASM Bezirk 9 Neu-Ulm. Sie gehören auch in diesem Jahr wieder zum engeren Favoritenkreis. Die Konkurrenz die die Herausforderungen annehmen ist jedenfalls groß.

Qualifiziert für diesen Bundesentscheid hat sich für den Bezirk 10-Mindelheim die Stadtkapelle Bad Wörishofen, die quasi ein Heimspiel haben - sodaß man gespannt sein darf wie sie sich mit den anderen neun Orchestern messen können.

Erfreulich ist für den Allgäu-Schwäbischen Musikbund, dass er neben dem Bezirk 10-Mindelheim, der Stadtkapelle Bad Wörishofen auch von der Stadt Bad Wörishofen Unterstützung findet, damit ein reibungsloser Wettbewerb durchgeführt werden kann.

Die Auslosung ergab folgenden Zeitplan:
09:30 UhrStadtkapelle Lindenberg (ASM-Bezirk 7 - Lindau)
10:10 UhrWesterheimer Musikanten (ASM-Bezirk 6 - Memmingen)
10:50 UhrHarmoniemusik Welden (ASM-Bezirk 15-Augsburg)
11:30 UhrMusikkapelle Friesenried (ASM-Bezirk 4 - Marktoberdorf)
12:10 UhrStadtkapelle Bad Wörishofen (ASM-Bezirk 10-Mindelheim)
12:50 Uhr bis 14:00 UhrPause
14:00 UhrStadtkapelle Illertissen (ASM-Bezirk 8 - Illertissen)
14:40 UhrMusikverein Fahlheim (ASM-Bezirk 9 - Neu-Ulm)
15:20 UhrMusikvereinigung Dinkelscherben (ASM-15 Augsburg)
16:00 UhrMusikverein Oberostendorf (ASM-Bezirk 5 - Kaufbeuren)
16:40 UhrStadtkapelle Gundelfingen (ASM-Bezirk 17-Dillingen)
18:00 UhrAbschlussveranstaltung mit Pokalübergabe und Preisverteilung




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.09.2009




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.02.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2010
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.03.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2010
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 14.10.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.10.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.10.2009
Autor: Eva Maria Frieder









Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.10.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.10.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.10.2009
Autor: Regina Besch




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.10.2009
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 28.10.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.10.2009
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.11.2009
Autor: Wilhelm Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.11.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.11.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.11.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.11.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.11.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.11.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.11.2009
Autor: Hampp




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.11.2009
Autor: Erich Wörishofer




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.11.2009
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.11.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.11.2009
Autor: Miriam Hampp




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.12.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.12.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.12.2009
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.12.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.12.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.12.2009
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.12.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.12.2009


Die Klang-Werkstatt von Thomas Wieser

Nach den Leitsprüchen "Lerne(n) zu(zu)hören" und "Optimieren statt Kritisieren" bietet das Konzept der Klang-Werkstatt jedem Musikverein durch die ganzheitliche Grundausbildung, musikalische Neu-Orientierungen und Weiterentwicklungen, mit dem Ziel gemeinsam erfolgreich zu sein durch Freude und Leidenschaft fürs Musikmachen.
Mehr über die Klangwerkstatt erfahren Sie in diesem Flyer.


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.12.2009
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.12.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.12.2009


Austragung erstmals gemeinsam mit dem ASM Bezirk VI Memmingen

In diesem Jahr führt der Bayerische Blasmusikverband wieder einen Kammermusik-Wettbewerb durch. Der Bezirksentscheid fand am Sonntag, 05. Dezember 2009 im Vereinsheim in Unterkammlach statt. Erstmals wurde der Wettbewerb in Zusammenarbeit der ASM Bezirke X Mindelheim und VI Memmingen durchgeführt. Hierzu haben 4 Ensembles ihr Können unter Beweis gestellt.

Die Wertungsrichter Michael Reich (Ochsenhausen) und Rainer Kropf (Augsburg) hatten die Aufgabe die Leistungen nach 10 Kriterien zu bewerten und konnten pro Teilnehmer bis zu 100 Punkte vergeben. Alle Teilnehmer, die mindestens 91 Punkte erreicht haben, nehmen am Bundesentscheid des gesamten Allgäu-Schwäbischen Musikbundes im Januar 2009 in Buchloe teil. Anschließend an den letzten Vortrag wurden die Ergebnisse bekanntgegeben und das Preisgeld an die teilnehmenden Gruppen überreicht.

Nachfolgend nun die Ergebnisse der einzelnen Ensembles:

Klarinettenquartett Jugendkapelle Illerwinkel (Altersgruppe I) – Bezirk VI
Elisabeth Berchtold, Birgit Waizenegger, Leonie Breher, Selina Rauh91,5 Punkte

Klarinettenquartett Jugendkapelle Illerwinkel (Altersgruppe II) – Bezirk VI
Magdalena Berchtold, Melanie Riedmiller, Franziska Graf, Silvia Mösle91,5 Punkte

Klarinettentrio Blasorchester Kirchheim (Altersgruppe III) – Bezirk X
Markus Greiner, Lisa Schwarz, Eva Wiblishauser93,0 Punkte

Querflötentrio Jugendkapelle/Stadtkapelle Memmingen (Altersgruppe IV) – Bezirk VI
Lisa Hefele, Clara Minkus, Julia Kühn
98,0 Punkte

Bezirkssieger im Bezirk X des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes wurde somit das Klarinettentrio des Blasorchesters Kirchheim.

Herzliche Gratulation nochmals an die Teilnehmer!

Im Namen der Bezirke 10 und 6 und den Teilnehmern bedanke ich mich beim Musikverein Unterkammlach für die kostenlose Überlassung der Räumlichkeiten und die Unterstützung bei der Durchführung des Wettbewerbs und bei den beiden Wertungsrichtern für die gute Bewertung.

Michaela Martin,
Bezirksjugendleiterin


(auf dem Bild: Klarinettentrio BO Kirchheim)


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.12.2009
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.12.2009
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.12.2009
Autor: Alexander Sing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.12.2009
Autor: Harald Klofat




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 30.12.2009
Autor: Harald Klofat




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 30.12.2009
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.12.2009
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.12.2009




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.01.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.01.2010


Hallo Blasmusikfreunde, liebe Dirigenten!

Die Firma Crampon Buffet-Besson und der Bezirk VI/X laden am

Samstag, 6. März 2010 ab 9.30 Uhr

alle Musiker und Dirigenten (passive Teilnahme am Workshop nur für Dirigenten kostenfrei) zu einem Workshop für "tiefes Blech" mit den Dozenten

Steven Mead, Euphonium (GB),
Uto Fontana, Posaune (IT)
und
Les Neish, Tube (GB) ein.

Dauer: 9:30 – 16.30 Uhr Wo: Treffpunkt im Proberaum in Erkheim, Arlesrieder Straße

Der Workshop beinhaltet folgende Bereiche:
  • Atmung
  • Rhythmik
  • Technik
  • Klang/Vibrato
  • Ensemblearbeit (Tuba-Euphonium-/Posaunen-Quartett)

Der Workshop beginnt gemeinsam mit dem Thema Atmung im Proberaum der Musikkapelle Markt Erkheim, danach werden die Gruppen instrumentenspezifisch aufgeteilt.

Auch ist es möglich, solistische Stücke vorzubereiten und diese den Dozenten vorzuspielen bzw. mit ihnen daran zu arbeiten. Begleitet wird der Workshop von einer Instrumenten-Ausstellung der Firma Crampon Buffe-Besson/Courtois.

Am Abend findet ein Gala-Konzert mit der Brass Band A7 unter Leitung von Joonny Ekkelboom in der Verbandshalle Erkheim statt. Highlight des Konzertes werden die solistischen Darbietungen der Besson-Show-Artists Steven Mead, Lito Fontana und Markus Mikusch sowie von Les Neish sein.

Teilnahmegebühren inklusive Eintritt zum Galakonzert (zahlbar am Workshop-Tag):

- bei Anmeldung bis spätestens 31. Januar 2009: 19,- EUR
- danach: 25,- EUR
- Nur Gala-Konzert: 10,- EUR

Die verbindliche Anmeldung bitte an:

Markus Mikusch
Anton-Hol-Straße 1
87758 Illerbeuren-Kronburg

per E-Mail: markus.mikusch@t-online.de oder Post.

Mittagessen ist in der Gaststätte "Zum Bären" möglich.

Auf Euer Kommen freuen sich

Heidemarie Kuhn                     Markus Mikusch
BezirksdirigentinBesson-Artist


Hier gibt es das Anmeldeformular zum Herunterladen.


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.02.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.03.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.03.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.03.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.01.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.01.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.01.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.01.2010
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.01.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.01.2010
Autor: Maria Schmid


Der ASM veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Bayer. Blasmusikverband e.V. (BBMV) in Buchloe einen Stabführerlehrgung.
Der Lehrgang richtet sich an alle aktiven Dirigenten und Musiker, die das Amt eines Stabführers übernehmen und das öffentliche Auftreten ihrer Kapelle im Bereich der "Musik in Bewegung" verbessern wollen.
Außerdem dient der Lehrgang zur Vorbereitung auf die Teilnahme an der Marschwertung der BBMV-Mitgliedsverbände.
Weitere Informationen zum Lehrgang
Anmeldeformular





Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.01.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 27.01.2010
Autor: Maria Schmid


Der ASM bietet vom 17.-21.9.2010 in der Bayerischen Musikakademie in Marktoberdorf eine Dirigentenfortbildung an.
Als Hauptdozent ist Thomas Doss (Komponist, Dirigent, Professor für Ensembleleitung am Konservatorium Wien - Privatuniversität) aus Wien vorgesehen.
Hier gelangen Sie zur Ausschreibung der Veranstaltung und zum Anmeldeformular



Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.03.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.03.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.03.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.03.2010
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.03.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.03.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.03.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.03.2010
Autor: Alexander Sing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.03.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.04.2010
Autor: Harry Klof




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.04.2010
Autor: Harry Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.04.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.04.2010
Autor: Harry Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.04.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2010
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2010
Autor: Ingrid Bichler




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2010
Autor: Simon Lang




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 08.04.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.04.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 08.04.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.04.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.04.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.04.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.04.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.04.2010
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.04.2010




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 21.04.2010




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 21.04.2010
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.04.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.04.2010
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.04.2010
Autor: Erich Wörishofer




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.04.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.04.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.05.2010
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.05.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.05.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.05.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.05.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.05.2010
Autor: Jasmin Wihlbiller




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.05.2010
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.05.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.05.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.05.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 19.05.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.05.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.05.2010
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.05.2010



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.05.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.05.2010
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.06.2010




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 16.06.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.06.2010




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 23.06.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.07.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 23.06.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.07.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.07.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 21.07.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.07.2010




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 28.07.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 28.07.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 28.07.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.07.2010


Bilder zur Fördervereingründung



Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 04.08.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.08.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.08.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.08.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.08.2010
Autor: Franz Issing



Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 25.08.2010
Autor: Franz Issing





Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.09.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.09.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.09.2010
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.09.2010
Autor: Helmut Bader




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 15.09.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.09.2010


Sonntag, 03. Oktober 2010 in Mindelheim

60 Jahre ASM-Bezirk 10, 10 Jahre Kameradschaftsverband Unterallgäu und Großkonzert das ASM zugunsten der „Kartei der Not“ und zugunsten der Stiftung „Klingendes Schwaben“.

Wie schon bei der Herbstversammlung 2009 angekündigt und einstimmig abgestimmt, tragen wir im Bezirk 10 Mindelheim dieses Jahr das Großkonzert des ASM zugunsten der „Kartei der Not“ und zugunsten der Stiftung „Klingendes Schwaben“ aus! Dieses Ereignis erweitern wir mit einer Feier zum 60-jährigen Bestehen des ASM-Bezirk 10. Am gleichen Tag veranstaltet der Kameradschaftsverband Unterallgäu, ein Verband der Krieger- und Soldatenvereine, bzw. Veteranenvereine des Unterallgäu`s, sein 10-jähriges Gründungsjubiläum ebenfalls in Mindelheim, deshalb haben wir uns zusammen getan und feiern wesentliche Teile dieser Festlichkeiten gemeinsam z.B. den Kirchenzug, den feierlichen Gottesdienst und das Gedenken an die verstorbenen Kameraden. Danach trennen wir uns und jeder geht seinen eigenen Weg, die Kameraden im Forum Mindelheim, die Musiker/innen im Festzelt (das die Stadtkapelle Mindelheim extra wegen dieser Festlichkeiten aufstellt) hinter dem Forum. Im Festzelt spielt nach dem Gottesdienst das Bobo (Bezirksoldieblasorchester) groß auf, es machen diejenigen Musik, die unseren Bezirk 10 in den letzten 60 Jahren zumeist in verantwortungsvollen Positionen mit gestaltet haben. Zum Großkonzert marschieren wir nachmittags aus zwei Richtungen zum Marienplatz Mindelheim, hier haben alle teilnehmenden Kapellen die Möglichkeit, sich einzeln vor großem Publikum zu präsentieren. Zum Gemeinschaftschor werden sich dann auch noch weitere Orchester des ASM und die Alphornbläser anschließen, gehen wir mal von einem gut gefüllten Zentrum Mindelheims aus. Das Programm könnt ihr dieser Publikation entnehmen. Bitte reserviert diesen Tag für einen Tag der Gemeinschaft im ASM-Bezirk 10.

Weitere genauere Informationen:
Geplanter Programmablauf des ganzen Tages
Aufstellung für den Kirchenzug
Einmarsch der Kapellen zum Großkonzert
Aufstellung der Kapellen beim Großkonzert
Ablauf des Großkonzertes


Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 29.09.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.09.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.09.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.10.2010
Autor: Johann Stoll




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.10.2010
Autor: Johann Stoll



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.10.2010
Autor: Johann Stoll



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.10.2010
Autor: Johann Stoll




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 06.10.2010


Am 3. Oktober 2010 fand das Großkonzert des ASM auf dem Marienplatz in Mindelheim statt. Über 1.100 Musiker spielten hier für einen guten Zweck, für die Kartei der Not (das Leserhilfswerk der Augsburger Allgemeinen). Hier gibt es einen kurzen Film zu diesem Großereignis.


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.10.2010
Autor: Birgit Theis




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.10.2010


Beim Wettbewerb für Auswahlorchester in Bamberg am 6.11.2010 konnte unser BJBO stolze 80,3 Punkte und damit einen sehr guter Erfolg in Stufe B erzielen. Betrachtet man die Gesamtwertung ist das BJBO das zehntbeste Blasorchester aus ganz Deutschland, welches an diesem Wettbewerb teilgenommen hat!



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.10.2010
Autor: Josef Hölzle




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.10.2010
Autor: Sandra Baumberger




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.11.2010
Autor: Alexander Sing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.11.2010
Autor: Eva-Maria Frieder



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.11.2010
Autor: Eva-Maria Frieder



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.11.2010
Autor: Eva-Maria Frieder


Gespannt und voller Aufregung fuhren wir am 23. Oktober zum Mittelstufenwettbewerb nach Fischen. Unser Busfahrer war ein nicht geringerer als Bezirksdirigent Thomas Liebchen, der uns sicher und heil nach Fischen und wieder nach Hause brachte. Um 14.45 Uhr war es dann soweit. Wir trugen das Pflichtstück "A Day of Hope" von Fritz Neuböck, das alle zehn Finalisten vortragen mussten, und "La Storia" von Jacob de Haan als Selbstwahlstück vor. Die Harmonie-Musik-Gesellschaft Weitnau aus dem ASM-Bezirk 1 ging als Sieger aus dem diesjährigen ASM-Bundesentscheid hervor und wir erreichten einen für uns beachtlichen 6. Platz (Nicole wir danken Dir!). Als Wertungsrichter fungierten Dieter Böck, Frank Elbert, Hermann Pallhuber, Toni Scholl und Alois Wille.
Unter dem Jubel der gut 500 Gäste bei der Abschlussveranstaltung wurden von Bundesdirigent Markus Kolb nicht nur die Platzierungen der teilnehmenden Kapellen, sondern auch die Gewinner der Sonderpreise bekannt geben, die von "Miss ASM 2010" Claudia Walser ausgelost wurden: 5 Notengutscheine à 50 Euro vom Musikverlag Rundel und dreimal 200 Euro von BBS Reisen aus Krumbach.

Hier die Ergebnisse in der Übersicht:
1. Harmonie-Musik-Gesellschaft Weitnau (Bezirk 1, 92,5 Punkte)
2. Musikkapelle Lachen (Bezirk 6, 91,1 Punkte)
3. Musikkapelle Bidingen (Bezirk 4, 87,9 Punkte)
4. Musikverein Marktkapelle Zusmarshausen(Bezirk 15, 87 Punkte)
5. Blasmusikgesellschaft Ottobeuren (Bezirk 6, 86,8 Punkte)
6. Musikverein Bedernau (Bezirk 10, 86,3 Punkte)
7. Gesellige Vereinigung Eintracht Autenried(Bezirk 12, 86,1 Punkte)
8. Musikkapelle Schwangau (Bezirk 3, 85,3 Punkte)
9. Musikverein Kellmünz (Bezirk 8, 83,5 Punkte)
10. Musikverein Weicht (Bezirk 5, 82,2 Punkte)





Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.11.2010
Autor: Maria Schmid


Am Sonntag, dem 21. November 2010 findet im Kirchheimer Rathaus der Solo-/Duo-Wettbewerb statt. Es haben sich 24 Teilnehmer gemeldet. Unter einer fachkundigen Jury werden sie ihr Können unter Beweis stellen.
Hierzu sind auch alle interessierten Zuhörer herzlich eingeladen und willkommen!
Den aktuellen Zeitplan gibt es hier



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.11.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.11.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.11.2010
Autor: Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.11.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.11.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.11.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.11.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.12.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.12.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.12.2010
Autor: Herr Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.12.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2010
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 08.12.2010
Autor: Harry Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.12.2010
Autor: Harry Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.12.2010
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.12.2010
Autor: Birgit Theis




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2010
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.12.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.12.2010
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.12.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom Andreas He
Autor: 18.12.2010




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.12.2010




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 22.12.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.12.2010
Autor: Erich Wörishofer




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.12.2010
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.12.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.12.2010
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.01.2011
Autor: Harry Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom Franz Issi
Autor: 07.01.2011




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 05.01.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 05.01.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.01.2011
Autor: Alexander Sing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.01.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.01.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.01.2011
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.01.2011
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 26.01.2011



Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 26.01.2011



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.01.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.01.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.01.2011
Autor: Alexander Sing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.01.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.02.2011
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.02.2011
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.02.2011



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.02.2011
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.03.2011


Der Countdown läuft – und das nicht nur auf der Homepage der Breitenbrunner Musikanten, wo eine große Anzeige die noch verbleibenden Tage bis zum 43. Bezirksmusikfest des Bezirks 10, Mindelheim herunter zählt. Die Vorbereitungen für das musikalische Ereignis sind bereits seit einigen Monaten im Gange, damit das Fest zu einem tollen, unvergesslichen Erlebnis für alle Musikerinnen, Musiker und Gäste aus Nah und Fern wird.

Drei Jubiläen für die Musikkapelle Breitenbrunn

40 Jahre sind nun schon vergangen, seit die Musikkapelle Breitenbrunn im Jahr 1971 neu gegründet wurde. Das große Interesse am gemeinsamen Musizieren zeigte sich damals an der insgesamt 15-Mann starken Besetzung, die sich aus der ersten Gründungsversammlung ergab. Einige Musikanten kamen danach noch hinzu, andere wiederum entschieden sich wieder auszutreten, aber bereits nach einigen Wochen formierte sich eine brauchbare Kapelle. Unter dem Dirigenten Walter Streitel trat der neugegründete Musikverein dann dem Allgäu-Schwäbischen Musikbund e. V., Bezirk 10 bei. Schon im darauffolgenden Jahr beteiligten sich die Musiker an den Wertungsspielen in Walkertshofen und Ettringen.

Der Ursprung der Musikkapelle Breitenbrunn führt in das Jahr 1880 zurück. Die damalige „Musiziergemeinschaft“ in Breitenbrunn umrahmte über die Jahrzehnte hinweg die örtlichen kirchlichen und öffentlichen Anlässe mit traditioneller Blasmusik. Für das lange Bestehen (130 Jahre) wird die Musikkapelle Breitenbrunn deshalb heuer mit der Pro Musica-Plakette ausgezeichnet.

Neben den beiden oben genannten Jubiläen kommt in diesem Jahr sogar noch ein Drittes hinzu: Seit 30 Jahren verbindet uns eine Musikerfreundschaft mit unserer Partnerkapelle aus Breitenbrunn in der Oberpfalz. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass sie uns am Festwochenende besuchen und mit ihrem Auftritt am Samstag so zu einem Teil des Festes werden.

Konzertante Wertungsspiele
Als Festveranstalter richten wir im Rahmen des 43. Bezirksmusikfestes natürlich auch die diesjährigen Wertungsspiele am 9. und 10. April im „Haus der Vereine“ in Breitenbrunn aus. Bereits im Oktober 2010 haben wir dafür die Musikvereine in der Region informiert und so sind insgesamt 37 Kapellen dieser Einladung gefolgt, um sich der Beurteilung durch die Wertungsrichter zu stellen. Wir freuen uns, Musikkapellen aus unserem und den umliegenden Bezirken und sogar aus Ungarn begrüßen zu dürfen. Wir bedanken uns herzlich für deren Teilnahme und wünschen für Ihren Vortrag viel Glück für den erhofften Erfolg! Ebenso willkommen sind nicht nur die „aktiven“ Teilnehmer der Wertungsspiele, sondern auch alle Interessierten, die Blasmusik auf höchstem Niveau genießen möchten. Kommen Sie einfach vorbei und erleben Sie die spannenden Momente, wenn die Juroren nach den musikalischen Vorträgen die Zahlentafeln in die Höhe zeigen.

Festauftakt am 01. Juni 2011
Mit dem Festprogramm vom 01.- 05. Juni stehen uns allen ereignisreiche Tage bevor: Den Startschuss setzt am Mittwochabend die durch Funk und Fernsehen bekannte Band „Allgäu Power“. Mit Ihrem stimmungsgeladenen, unterhaltsamen Programm „Party um die Welt“ werden Wolle, Reiner, Beri, Mampfi und Racker auch in Breitenbrunn wieder für viel Spaß bei Jung und Alt sorgen.

„Festival der böhmisch-mährischen Blasmusik“
Am darauffolgenden Vatertag erwartet uns bereits ein Höhepunkt während der Festtage. Erstmals richten wir neben den vorangegangenen konzertanten Wertungsspielen auch Wertungsspiele in traditioneller Blasmusik unter dem Motto „Festival der böhmisch-mährischen Blasmusik“ aus. Hier können sich die Kapellen mit Polka-, Walzer- und Marschvorträgen unter Beweis stellen und haben so die Möglichkeit, Ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern. Vor allem für Musikkapellen, die aufgrund Ihrer Besetzung nicht an den Konzertwertungsspielen teilnehmen können, bietet sich damit eine Chance, sich einer kompetenten Jurywertung zu stellen. Das Wertungsgremium besteht aus den drei bekannten und fachkundigen Wertungsrichtern Freek Mestrini, Kurt Pascher und Franz Watz.
Freek MestriniKurt PascherFranz Watz
Alle drei bringen ausreichend Erfahrung und Erfolg in der böhmisch-mährischen Blasmusik mit, sei es als Komponisten oder als Musikanten.
Gespielt werden kann in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen A, B und C (leicht, mittel, schwer). Zum Vortrag kommt je ein Stück aus den drei Literaturbereichen Polka, Walzer und Marsch, welche ausschließlich aus einer Pflichtwahlliste zu wählen sind. Zusätzlich ist in jeder Leistungsstufe ein von der Jury vorgeschriebenes Pflichtstück vorzutragen. Im Gegensatz zu den konzertanten Wertungsspielen erfolgt die Bewertung nicht offen, sondern geschlossen. Die zehn Bewertungskriterien sind jedoch die gleichen wie bei den Konzertwertungsspielen. Jedes vorgetragene Stück wir separat bewertet und jeder Wertungsrichter gibt eine eigene Bewertung ab. Die Bekanntgabe der Ergebnisse sowie die Preisverleihung finden noch am selben Donnerstagabend im Festzelt statt.

Traditionelle Blasmusik kann man gleichzeitig auch zum Mittagstisch im Festzelt (von 10.30-14.30 Uhr) genießen, wo das BOBO (BezirksOldieBlasOrchester) unter der Leitung von Martin Jall und Tom Liebchen für gute Stimmung – und das nicht nur unter den Vätern – sorgt.

Sternmarsch mit sechs Musikkapellen
Am Abend dieses ereignisreichen Tags treffen sich dann die sechs Musikkapellen der VG Pfaffenhausen zum Sternmarsch ein. Aus verschiedenen Richtungen marschieren die Kapellen zum Feuerwehrhaus und spielen dort zum Gemeinschaftschor auf. Danach ziehen die Musikerinnen und Musiker zum Zelt, wo uns ein stimmungsvoller Abend mit der Musikkapelle Bedernau und den Loppenhauser Musikanten erwartet.

Weiter geht es am Freitagabend mit einer „Dirndl- und Lederhosenparty“ und der Band „Alpenmafia“. Nicht umsonst warnen die sechs Burschen mit dem Slogan „Achtung Partygefahr“, denn ab 20.30 Uhr werden sie wie gewohnt für eine ausgelassene Feierstimmung im Zelt sorgen. Von Alpenrock und Oberkrainer über Tanzmusik bis hin zu einer gehörigen Portion Charts und Rock – hier kommt bestimmt jeder Besucher auf seinen Geschmack!

Viel Blasmusik am Festwochende
Das Festwochenende steht anschließend ganz im Zeichen der Blasmusik. Am Samstag beginnt ab 15.00 Uhr der Marschmusikwettbewerb auf dem Sportplatz in Breitenbrunn, wo Kapellen in fünf Schwierigkeitsstufen (A–E) ihr Können unter Beweis stellen. Hier haben auch Zuschauer die Möglichkeit, den Marsch von Anfang bis Ende zu sehen und können sich so ihr eigens Urteil bilden. Ab 17.00 Uhr stimmt unsere Partnerkapelle aus Breitenbrunn/Oberpfalz auf einen weiteren Höhepunkt des Fests ein! Bereits um 19.30 Uhr beginnt mit der ersten Auslosung der „Musikalische Wettstreit – das Event der Region“. Die sechs Musikkapellen aus der VG Pfaffenhausen – Bedernau, Hausen, Loppenhausen, Oberrieden, Pfaffenhausen und der Gastgeber aus Breitenbrunn – präsentieren in jeweils 25 Minuten ein „Best of“ ihrer Saisonprogramme. Dabei wird der Schwerpunkt ganz bewusst nur auf die Blasmusik selbst gelegt, denn das macht uns Kapellen schließlich aus! Polka, Walzer, Marsch und Soli, aber auch Schlager und Stimmungsmusik heizen dem Publikum so richtig ein. Aber – wer kann die Jury und die Zuschauer am besten überzeugen? Erleben Sie es selbst und kommen Sie einfach vorbei!

Der Festsonntag beginnt mit einem feierlichen Festgottesdienst im Zelt, der zusammen vom Gemeinschaftschor Loppenhausen und dem Jugendchor Breitenbrunn musikalisch umrahmt wird. Anschließend unterhält die Musikkapelle aus Pfaffenhausen beim Frühschoppen mit zünftiger Blasmusik. Zum Mittagstisch servieren wir neben kühlen Getränken und guter bayerischer Küche noch einen besonderen, kulinarischen Genuss: Einen Ochs am Spieß!

Das große Musikantentreffen findet dann um 13.00 Uhr am „Haus der Vereine“ in Breitenbrunn statt, wo zahlreiche Musikkapellen aus der Region im Gemeinschaftschor mitspielen und damit bei so manchem Zuhörer eine Gänsehaut verursachen. Nach dem allgemein bekannten Musikantengruß „Musikinstrumente hoch!“ dürfen die Zuschauer bei hoffentlich guten Wetter einen feierlichen, beeindruckenden Festumzug miterleben. Wieder angekommen im Festzelt begrüßen uns die Flossachtaler Musikanten aus Zaisertshofen unter der Leitung von Jürgen Fries. Mit viel Stimmung unterhalten Sie uns bis zur Preisverleihung des Marschmusikwettbewerbs um 16.00 Uhr.

Spitzenkapelle Gloria kommt nach Breitenbrunn
Für den Sonntagabend steht noch ein besonderes Highlight auf dem Programm: Die Spitzenkapelle „Gloria“ aus Südmähren. Die bekannte Profi-Blaskapelle begeistert ihr Publikum nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, in Tschechien, in Belgien, in Holland, in Frankreich und in der Schweiz. Umso mehr freuen wir uns, dass uns das Ensemble am 05. Juni um 19.00 Uhr im Festzelt in Breitenbrunn „Blasmusik der Spitzenklasse“ präsentiert. Übrigens: Für dieses besondere Ereignis kann man sich schon heute Karten sichern (5 Euro pro Karte unter Tel.: 0 82 63/ 960 250, oder in unserem Shop unter www.breitenbrunner-musikanten.de). Bei 10 bestellten Karten gibt’s eine Gratiskarte dazu und die Gruppe, die die meisten Karten im Vorverkauf bestellt, erhält an diesem Abend einen Gutschein über 50 Liter Bier!

Die Musikapelle Breitenbrunn und der ASM Bezirk 10 lädt alle Musikerinnen und Musiker sowie Musikbegeisterte recht herzlich zum Bezirksmusikfest nach Breitenbrunn ein!

Musikkapelle Breitenbrunn



Zum Festprogramm


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.03.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.03.2011
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.03.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.03.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.04.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.04.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.04.2011
Autor: Johann Stoll




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.04.2011
Autor: Andreas Herb




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.04.2011
Autor: Alexander Sing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.04.2011
Autor: Willi Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.04.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.04.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.04.2011
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.04.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.04.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.04.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 20.04.2011
Autor: Harald Klofat



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.04.2011
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.04.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.04.2011
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.04.2011
Autor: Erich Wörishofer




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.04.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.04.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.04.2011
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.05.2011
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.04.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.05.2011
Autor: Sabine Adelwarth



Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 04.05.2011
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.05.2011
Autor: Erich Wörishofer




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.05.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.05.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.05.2011




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 18.05.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Illertisser Zeitung vom 07.05.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.05.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.05.2011




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 25.05.2011




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 25.05.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 25.05.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.06.2011
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.06.2011
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.06.2011
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.06.2011




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 08.06.2011
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.06.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.06.2011
Autor: Julia Buchmaier




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.06.2011
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.06.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.06.2011
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 29.06.2011


Auch in diesem Jahr führen wir im ASM Bezirk X Mindelheim wieder einen Vorbereitungslehrgang zur D3 Prüfung durch. Dieser Lehrgang beginnt im September und findet in Breitenbrunn statt. Die Lehrgangszeit wird in Absprache mit den Teilnehmern festgelegt. Die Prüfung findet für den gesamten Allgäu-Schwäbischen Musikbund am Samstag, den 19.11.2011 in der Berufsfachschule für Musik in Krumbach statt. Interessenten können sich mit dem Anmeldeformular bis Samstag, den 31.08.2011 bei Bezirksjugendleiterin Christine Räth verbindlich anmelden.



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.07.2011
Autor: Harry Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.07.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.07.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.07.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.07.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.07.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.08.2011
Autor: Manuela Antosch




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.07.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.08.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.08.2011
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.08.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.08.2011
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 31.08.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.09.2011
Autor: Manuela Antosch


Im Rahmen der Unterkammlacher Festtage vom 30. September bis 3. Oktober rund um den Blasmusik-Cup spielt am Sonntag, 2. Oktober, um 17.30 Uhr zum ersten Mal ein großer Frauen-Gemeinschaftschor mit Musikerinnen aus dem gesamten Unterallgäu. Alle Musikerinnen der ASM-Vereine, insbesondere der Bezirke VI und X, können sich ab sofort auf der Homepage des Musikvereins Unterkammlach (www.musikverein-unterkammlach.de) anmelden.



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.09.2011


Auch in diesem Jahr führt der Bayerische Blasmusikverband wieder einen Kammermusikwettbewerb (Spiel in Gruppen) durch. Der Bezirksentscheid für den Bezirk X Mindelheim findet am Samstag, dem 26.11.11 in Sontheim statt und wird, wie auch schon zuvor, mit dem Bezirk VI Memmingen ausgetragen.
Ausgeschrieben ist dieser Wettbewerb für Gruppen aus der Blasmusik, dem Spielmannswesen und der bläserischen Volksmusik mit mindestens drei und höchstens zwölf Musikern.
Wir laden alle interessierten Musikerinnen und Musiker ein, die Möglichkeit zu nutzen, ihr musikalisches Können unter Beweis zu stellen.
Eine fachkundige Jury wird die Leistungen der teilnehmenden Gruppen bewerten und bei Wunsch auch zu einem Wertungsgespräch zur Verfügung stehen. Natürlich gibt es auch wieder tolle Preise zu gewinnen.
Der Bundesentscheid des ASM findet am Samstag, den 21. Januar 2012 in Illertissen statt.
Hier finden Sie die offizielle Ausschreibung mit allen Richtlinien (Besetzungsformen, Literatur, usw.), Wertungskriterien und einem Anmeldevordruck des Bayerischen Blasmusikverbandes.

Die Anmeldungen bitte bis spätestens Dienstag, den 01. November 2011 an Bezirksjugendleiterin Christine Räth, Raiffeisenstraße 17, 87739 Breitenbrunn schicken.
Bei Fragen und Unklarheiten wendet euch bitte an die Bezirksjugendleitung.

Wir bitten die Verantwortlichen der Vereine, ihre Ausbilder und die Musikerinnen und Musiker über diesen Wettbewerb zu informieren.



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.9.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.09.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.09.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.09.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.09.2011

Zum Tode von Leo Fischer

Mit großer innerer Bestürzung habe ich gestern Abend die Nachricht vom plötzlichen Tod von Leo Fischer vernommen. Es ist mir ein Bedürfnis hierzu einige Zeilen zu schreiben. Leo war ein Vollblutmusiker, der auch gerne bereit war sein Wissen und Können an Andere weiter zu geben.
Der Bezirk 10 im Allgäu-Schwäbischen Musikbund verdankt im sehr viel, ohne sein Wirken wäre dieser Bezirk heute nicht das, was er ist. Er hat 10 Jahre die Stadtkapelle Bad Wörishofen dirigiert und er hat 10 Jahre den ehrgeizigen Musikverein Stöttwang in der Höchststufe dirigiert. Er hat 15 Jahre die Musikkapelle Oberrieden, seinen Heimatverein, musikalisch geleitet und diesen in ein musikalisches Spitzenorchester der Oberstufe geführt.
Unzählige junge Menschen im gesamten Bezirk 10 haben bei ihm ihr musikaisches Rüstzeug bekommen. Viele Musikkapellen haben sein umfangreiches literarisches und musikalisches Wissen genutzt und haben sich von ihm beraten und unterstützen lassen.
Er hat vielen Musikkapellen geholfen, sich richtig auf die Wertungsspiele vorzubereiten.
Sein Rat wird uns in Zukunft fehlen. Unser Beileid gilt seiner Frau Barbara und der ganzen Familie.
Zum Gedenken und aus großer Dankbarkeit an Leo werden alle Musikkapellen des Bezirk 10 auf ihrer nächsten Musikprobe eine Schweigeminute einlegen. Ich persönlich verliere mit Leo einen großen musikalischen Freund und Ratgeber und ich werde ihm bei meinem Eintreffen in Santiago eine Kerze anzünden.

Andreas Schuster
Bezirksvorsitzender ASM 10



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.09.2011



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.09.2011



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.09.2011





Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.10.2011
Autor: Birgit Theis




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.10.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.10.2011
Autor: Robert Ammann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.10.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 12.10.2011
Autor: Birgit Theis




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.10.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.10.2011
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.10.2011
Autor: Wolfgang Müller




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.10.2011
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.10.2011
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.10.2011
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.11.2011
Autor: Alexander Sing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.11.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.11.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.11.2011
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.11.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.11.2011
Autor: Josef Hölzle




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 16.11.2011
Autor: Josef Hölzle


Am kommenden Samstag, den 26.11.11 findet im Musikheim in Sontheim (Hauptstraße 41) der Bezirksentscheid des Kammermusikwettbewerbs (Spiel in Gruppen) statt. Beginn ist um 9.30 Uhr. Hier geht es zum Zeitplan.
4 Gruppen aus dem Bezirk 10 Mindelheim , 3 Gruppen aus dem Bezirk 6 Memmigen, 1 Gruppe aus dem Bezirk 6 Krumbach und 2 Gruppen aus dem Bezirk 1 Kempten stellen sich einer fachkundigen Jury.
Beginn ist um 9.30 Uhr. Hier geht es zum Zeitplan.
Die Preisverleihung findet gleich im Anschluss des Wettbewerbes statt.

Wir danken der Firma JP Jackel & Collegen Steuerberatungsgesellschaft mbH für die finanzielle Unterstützung.





Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.11.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.11.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.11.2011
Autor: Julia Buchmaier




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.11.2011
Autor: Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.11.2011
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.12.2011
Autor: Reinhart Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.12.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.12.2011
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.12.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.12.2011
Autor: Sabine Adelwarh




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.12.2011
Autor: Bernhard Ledermann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.12.2011
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.12.2011
Autor: Harald Klofat




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 14.12.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 14.12.2011
Autor: Harald Klofat




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 14.12.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 14.12.2011




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.12.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.12.2011
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.12.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.12.2011
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.12.2011




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 29.12.2011
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.12.2011
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.01.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.01.2012
Autor: Birgit Theis




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 04.01.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.01.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.01.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.01.2012
Autor: Wilhelm Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.0.12012
Autor: Franz Issing


Am 26.2.2012 findet in Thannhausen ein Workshop statt der sich mit dem Thema Marschmusik beschäftigt.
Hier gibt es weitere Informationen zum Kurs sowie die Möglichkeit zur Anmeldung.
Wartet mit Eurer Anmeldung aber bitte nicht bis zum Schluss, da der Kurs auf 30 Teilnehmer begrenzt ist!


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.01.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 01.02.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.02.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.02.2012




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 08.02.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.02.2012
Autor: Johann Stoll




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.02.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 1.3.2012
Autor: Maria Schmid


Bei der diesjährigen Generalversammlung ernannten die Loppenhauser Musikanten Herrn Dr. Reinhard Graf zum Ehrenmitglied. Der Geehrte unterstützt den Verein seit vielen Jahren als Künstler und Förderer. Die Vorstände Sandra Weigele, Markus Kraus und Michael Lampert überreichten die Ehrenurkunde. Dr. Graf brachte seine Freude mit einem von ihm kunstvoll gestalteten Bild zum Ausdruck, das er dem rührigen Verein übergab.


Auf dem Bild zu sehen, von rechts nach links: Michael Lampert, Sandra Weigele, Reinhard Graf, Markus Kraus



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.03.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.03.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.03.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.03.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.03.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.03.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.03.2012
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.03.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.03.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2012
Autor: Josef Zitzler




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.04.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 04.04.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.04.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.04.2012




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 04.04.2012



Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 04.04.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.04.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2012
Autor: Anna Starkmann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.04.2012
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.04.2012
Autor: Anna Starkmann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.04.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.04.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.04.2012
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.04.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.04.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.04.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.04.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 18.04.2012
Autor: Sabine Adelwarth



Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 18.04.2012
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.04.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.04.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.04.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.04.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.04.2012
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.04.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.05.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.05.2012


Der Allgäu-Schwäbische Musikbund führt auch in diesem Jahr wieder eine Wahl zur "Miss ASM" durch. In enger Zusammenarbeit mit der Schwäbischen Trachtenkapelle Hirblingen e. v., die Ausrichterin des 39. Bezirksmusikfestes im Musikbezirk 15 - Augsburg ist, erfolgt die diesjährige Wahl am Samstag, den 7. Juli 2012. Die Feierlichkeiten in Hirblingen werden in der Zeit vom 5.-8. Juli 2012 mit Festzelt und großem Festzug stattfinden.

Um den Festtagen einen weiteren Höhepunkt zu bieten, lag es nahe, die "Miss ASM 2012" bei diesem Fest zu küren. Wie schon bei den vorangegangenen Musikfesten wird daher eine Musikerin aus einem der Bezirke des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes für ein Jahr zur neuen "Miss ASM" gewählt.

Aktive Musikerinnen in einer Musikkapelle des ASM, die ledig und mindestens 18 Jahre alt sind haben noch bis zum 15. Mai die Gelegenheit sich für diesen Wettbewerb anzumelden.

Hier gibt es weitere Informationen zum Wettbewerb und das Anmeldeformular zum Herunterladen.



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.05.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.05.2012
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.05.2012
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.05.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.05.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.05.2012
Autor: Erich Wörishofer




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.05.2012
Autor: Birgit Theis




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 16.05.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.05.2012
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.05.2012
Autor: Franz Issing/Wilhelm Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.05.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.05.2012




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 23.05.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.05.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.05.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.05.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.05.2012
Autor: Tina Schlegel




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.06.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.06.2012
Autor: Andrea Warmuth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.06.2012


Auch in diesem Jahr führt der Bayerische Blasmusikverband wieder einen Solo-/Duo-Wettbewerb durch. Der Bezirksentscheid des Bezirkes 10 Mindelheim findet am Ende November 2012 in Mindelheim statt.
Hierzu laden wir alle Musikerinnen und Musiker ein, die Möglichkeit zu nutzen, ihr musikalisches Können einer Fachjury unter Beweis zu stellen.
Die Teilnahme ist als Solist oder als Duo jeweils mit oder ohne Begleitung (Tasten- oder Saiteninstrument) möglich.
Bewertet wird in verschiedenen Altersgruppen nach bestimmten Wertungskriterien. In jeder Altersgruppe gibt es einen Bezirkssieger; Teilnehmer mit mindestens 91 von 100 Punkten qualifizieren sich zum Bundesentscheid.
Der Bundesentscheid des ASM findet am Sa. 26./So. 27. Januar 2013 in Ursberg statt. Hier gibt es die offizielle Ausschreibung mit allen Richtlinien und Kriterien und Anmeldevordruck des Bayerischen Blasmusikverbandes zum Herunterladen.
Wir bitten die Verantwortlichen der Vereine, ihre Ausbilder und die Musikerinnen und Musiker über den Wettbewerb zu informieren.

Auch in diesem Jahr führen wir im ASM Bezirk X Mindelheim wieder einen Vorbereitungslehrgang zur D3 Prüfung durch.
Dieser Lehrgang beginnt im September und findet voraussichtlich in Breitenbrunn statt.
Die Lehrgangszeit wird in Absprache mit den Teilnehmern festgelegt.
Die Prüfung findet für den gesamten Allgäu-Schwäbischen Musikbund am Samstag, den 17.11.2012 in der Berufsfachschule für Musik in Krumbach statt.
Interessenten können sich mit folgendem Anmeldeformular bis Freitag, den 31.08.2012 bei Bezirksjugendleiterin Christine Räth verbindlich anmelden.



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.06.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.07.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.07.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.07.2012
Autor: Melanie Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.07.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.07.2012
Autor: Walter Kleber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.07.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.06.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.07.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.07.2012
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.08.2012
Autor: Reinhard Stegen



Autor: Sabrina Maschke




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 08.08.2012


Die Kirchdorfer Musikanten suchen einen Dirigenten / eine Dirigentin

Wir sind eine junge, dynamische Kapelle aus Kirchdorf bei Bad Wörishofen im schönen Unterallgäu. Mit 60 - 65 aktiven Musikerinnen und Musikern spielen wir in ausgeglichener symphonischer Besetzung in der Oberstufe.
Unser Repertoire reicht von traditioneller Blasmusik über konzertante Stücke bis hin zu moderner Unterhaltungsmusik. Dies geben wir bei Kurkonzerten, einem Jahreskonzert und Unterhaltungsauftritten zum Besten. Auch bei Wertungsspielen und überregionalen Wettbewerben sind wir gerne dabei. Zur Dorfgemeinschaft tragen wir mit der Umrahmung kirchlicher Anlässe und Geburtstagsständchen bei.
Durch gute und stetige Jugendarbeit ist in nahezu allen Registern für Nachwuchs gesorgt.
Die Proben finden immer freitags von 20 bis 22 Uhr im neuerstellten Vereinsheim statt.

Wir freuen uns schon heute auf Ihre schriftliche Vorstellung inkl. musikalischem Lebenslauf bis 30. September 2012

per E-Mail an: km.bewerbung@web.de
postalisch an: Johannes Bogner, 1. Vorstand, Bergfeldstr. 13, 86825 Bad Wörishofen – Kirchdorf

Sie möchten noch mehr erfahren, dann besuchen Sie uns im Internet unter www.kirchdorfer-musikanten.de



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.08.2012
Autor: Willi Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.08.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.08.2012
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.08.2012
Autor: Ludwig Schuster




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 22.08.2012
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.08.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.09.2012
Autor: Sabine Adelwarth


Habe noch Kapazitäten für Klarinetten-/Saxophon-Unterricht frei.
Für Anfänger, aber auch für Wiedereinsteiger.
Biete auch gezielte Vorbereitung auf D1/2/3-Kurse.
Hannes Heinlein - Türkheim
0171-8506747


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.09.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.09.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.09.2012
Autor: Thessy Glonner




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.10.2012



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.10.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.10.2012


Wir sind eine Jugendkapelle von derzeit 30 - 35 Musikerinnen und Musikern im Alter zwischen 15 und 20 Jahren die aus den Gemeinden Amberg, Irsingen, Türkheim und Wiedergeltingen kommen.
Wir musizieren seit einigen Jahren zusammen in der Mittelstufe. Unser Repertoire reicht von traditioneller Blasmusik über konzertante Stücke bis hin zu moderner Unterhaltungsmusik. Dies geben wir bei einem Frühjahrskonzert und Unterhaltungsauftritten zum Besten. Auch bei Wertungsspielen sind wir gerne dabei.
Durch die Schülerkapelle Wertachtal und die Zusammenarbeit mit den umliegenden Musikschulen ist an nahezu allen Instrumenten für Nachwuchs gesorgt.
Die Proben finden immer freitags von 18 bis 20 Uhr im Vereinsheim in Türkheim statt.

Wir freuen uns schon heute auf Ihre schriftliche Vorstellung mit einem musikalischen Lebenslauf bis 31. Oktober 2012

Die Kontaktadresse ist
Christoph Seitz, Buchloer Straße 11, 86825 Bad Wörishofen
E-Mail an vorstand@orchesterverein-tuerkheim.de



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.11.2013
Autor: Anja Worschech




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.10.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.10.2012
Autor: Tina Schlegel




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.11.2012
Autor: Tina Schlegel



Quelle: Memminger Zeitung vom 08.11.2012
Autor: Hans Honol




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.11.2012
Autor: Tina Schlegel




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.11.2012
Autor: Wilhelm Unfried



Quelle:Unterallgäu Rundschau vom 21.11.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.11.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.11.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.11.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.11.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.06.2014
Autor: Wilhelm Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.12.2012
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.12.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.12.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 05.12.2012
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.12.2012
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.12.2012
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2012
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2012
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.12.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.12.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.12.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.12.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 19.12.2012
Autor: Adelwarth Sabine




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 27.12.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 27.12.2012
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 27.12.2012




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.12.2012
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.12.2012
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.01.2013
Autor: Birgit Theis




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 03.01.2013
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 03.01.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.01.2013
Autor: Harald Klofat




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 03.01.2013
Autor: Harald Klofat




Der diesjährige überregionale Jugendblasorchesterwettbewerb des ASM findet am Samstag, den 29. Juni 2013 in unserem Bezirk in Bad Wörishofen statt. Dazu sind alle Jugendkapellen und Jugendblasorchester recht herzlich eingeladen ihr Können vor einer fachkundigen Jury (verdeckte Wertung) unter Beweis zu stellen.
In Teilnahme erfolgt in eine der 5 Leistungsstufen mit einem Pflicht- und Selbstwahlstück.
Alle teilnehmenden Kapellen erhalten einen Pokal, sowie einen Fahrtkostenzuschuss von 100 Euro.
In jeder Leistungsstufe gibt es einen Wanderpokal für die punkbeste Kapelle. Die Punktsieger erhalten ebenfalls einen Pokal. Unter allen teilnehmenden Kapellen werden Geldpreise verlost.
Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2013. Hier gibt es nähere Infos sowie das Anmeldeformular zum Herunterladen.



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.12.2012
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.01.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.01.2013
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.01.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 09.01.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 09.01.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.01.2013
Autor: Josef Hölzle




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.01.2013
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.01.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.01.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.01.2013
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 23.01.2013




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 23.01.2013
Autor: Josef Hölzle




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.01.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.01.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.02.2013


Im Rahmen der diesjährigen Generalversammlung ernannten die Loppenhauser Musikanten Herrn Stefan Gropper zum Ehrenmitglied. Der geehrte war in seiner aktiven Zeit als Posaunist, Tubist und Sänger eine wesentliche Stütze des Vereins. Darüber hinaus war er viele Jahre in der Vorstandschaft als Schriftführer tätig. Als Dank und Anerkennung überreichten die Vorstände des Vereins eine Ehrenurkunde sowie den Vereinskrug der Loppenhauser Musikanten.



Auf dem Bild von links nach rechts:
Dirigent Reinhard Götzfried, Stefan Gropper und die Vorstände Markus Kraus, Michael Lampert, Sandra Weigele



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.02.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.02.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.03.2013
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.03.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.03.2013
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.03.2013
Autor: Tina Schlegel




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 13.03.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.03.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.03.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.03.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.03.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.03.2013
Autor: Niklas Gebhard




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.03.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.03.2013
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.03.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.03.2013
Autor: Willi Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.03.2013
Autor: Niklas Gebhard




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.03.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.03.2013
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.03.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.03.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.03.2013
Autor: Eva-Maria Frieder




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.03.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 20.03.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2013
Autor: Andreas Herb




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.03.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.03.2013
Autor: Lindemann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.03.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.04.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.04.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.04.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.04.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.04.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.04.2013
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.04.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.04.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.04.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.04.2013




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 17.04.2013




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 17.04.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.04.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.04.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.04.2013
Autor: Aimee Jajes




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.04.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.04.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.04.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.04.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.04.2013
Autor: Thessy Glonner




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.04.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 02.05.2013
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.05.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.05.2013
Autor: Franz Issing







Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.05.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.05.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 15.05.2013
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.05.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.05.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.06.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.06.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.06.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.06.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.06.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.06.2013
Autor: Harals Klofat




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 26.06.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.07.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.07.2013
Autor: Erich Wörishofer


Seit rund 9 Jahren wird die Homepage von unserem Bezirk von mir betreut. Es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht und nach wie vor mache ich es auch noch gerne. Im Laufe dieser Zeit ist das „Projekt Homepage“ allerdings immer mehr und mehr gewachsen, so dass die Verwaltung für mich zuviel Zeit in Anspruch nimmt. Ebenso sind ein paar Module des Webauftrittes leider auch nicht mehr auf dem Stand der aktuellen Möglichkeiten.

Gerne würde ich die Homepage komplett überarbeiten, damit sie auch in Zukunft gut aktuell gehalten und einfach verwaltet werden kann. Leider fehlt es mir aber hierfür zu sehr an Zeit. Deshalb hier der Aufruf an alle Homepagebastler, Webmaster, Programmierer oder andere interessierte Musiker: Wer von Euch kann es sich vorstellen eine neue Homepage zu gestalten und verwalten? Natürlich kann auch gerne die bestehende Internetseite weitergeführt werden, allerdings sollten hierfür auf alle Fälle Kenntnisse in PHP vorhanden sein und die Zeit und der Wille bestehen die Seite nach und nach zu aktualisieren.

Neugierig geworden? Dann meldet Euch einfach kurz bei mir per E-Mail unter webmaster@asm10.de damit wir alles mal in Ruhe besprechen können.

Helmut Moser

Die Musikkapelle Unteregg-Oberegg sucht ab Januar 2014 einen neuen Dirigenten. Mehr hierzu finden Sie in hier.



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.07.2013
Autor: Erich Wörishofer




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.07.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 16.07.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.07.2013
Autor: Bernhard Ledermann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.07.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.07.2013
Autor: Sabrina Maschke




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.072013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.07.2013
Autor: Irmengard Gnau




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 24.07.2013
Autor: Erich Wörishofer




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.07.2013
Autor: Helmut Bader




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.07.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.07.2013
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.07.2013




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 31.07.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.08.2013
Autor: Harald Klofat




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 07.08.2013
Autor: Harald Klofat


Unter neuen Namen findet am Samstag, dem 23. November 2013 in Mindelheim am Maristenkolleg der Kammermusikwettbewerb statt: „Music-Contest 2013: Spiel in Gruppen“.
Dieser Wettbewerb ist für Gruppen mit mindestens drei und höchstens zwölf Musikern ausgeschrieben. Macht in euren Kapellen, Jugendkapellen und bei euren Jungmusikern Werbung für diesen Wettbewerb. Es winken wie immer tolle Geldpreise.
Nähere Angaben zum Wettbewerb sowie die Ausschreibungsunterlagen sind unter
www.bbmv-online.de/anmeldung zu finden.
Wichtig: Die Anmeldung erfolgt nur noch per Internet und nicht mehr in Papierform.
Anmeldeschluss ist der 31.10.13


Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.09.2013
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.08.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.09.2013


Der Musikverein Westernach sucht ab Winter 2014 einen neuen Dirigenten -> weitere Informationen





Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.10.2013
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.10.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.10.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.10.2013
Autor: Alexander Sing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.11.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.11.2013
Autor: Michael Lindemann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.11.2013
Autor: Bernhard Ledermann




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 20.11.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.11.2013
Autor: Josef Hölzle




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.11.2013
Autor: Thessy Glonner




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.11.2013
Autor: Bernhard Ledermann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.12.2013




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.12.2013
Autor: Andreas Herb




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.12.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.12.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.12.2013
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.12.2013
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.12.2013
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.12.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 18.12.2013
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 18.12.2013
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.12.2013
Autor: Andreas Herb




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.12.2013
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.12.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 27.12.2013
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.12.2013
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.01.2014
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.01.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.01.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.01.2014
Autor: Maria Schmid


Der Musikverein Stetten ist auf der suche nach einem neuen Dirigenten. Hier gibt es weitere Informationen.



Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 09.01.2014
Autor: Harald Klofat




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 09.01.2014




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 09.01.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.01.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 09.01.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.01.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 15.01.2014




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 22.01.2014
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 15.01.2014
Autor: Josef Hölzle




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.01.2014
Autor: Josef Hölzle




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.01.2014




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 22.01.2014
Autor: Simon Ledermann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.01.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.01.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.01.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.01.2014
Autor: Maria Schm




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.02.2014
Autor: Axel Schmidt




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.03.2014
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.03.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.03.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.03.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.03.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.03.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom Andreas He
Autor: 01.04.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 02.04.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2014
Autor: Stefanie Santa




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2014
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.04.2014
Autor: Helmut Bader




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.04.2014
Autor: Helmut Bader




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.04.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.04.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 09.04.2014
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.04.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.04.2014
Autor: Maria Schmid






Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.04.2014
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.04.2014




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 24.04.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.04.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 24.04.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.04.2014
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.04.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.04.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.04.2014
Autor: Reinhard Stegen




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.04.2014




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 30.04.2014
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.05.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.05.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.05.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.05.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.05.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 14.05.2014
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 14.05.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.06.214




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.06.2014
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.06.2014
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.06.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.06.2014
Autor: Thessy Glonner




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 12.06.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.06.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.06.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 18.06.2014
Autor: Sabine Adelwarth


Auch in diesem Jahr führen wir im ASM Bezirk X Mindelheim wieder einen Vorbereitungslehrgang zur D3 Prüfung durch.
Dieser Lehrgang beginnt am Samstag, dem 6.September 2014. Nach Anmeldung folgen nähere Infos (u.a. Uhrzeit, Ort).
Die Prüfung findet für den gesamten Allgäu-Schwäbischen Musikbund am Samstag, den 15.11.2014 in der Berufsfachschule für Musik in Krumbach statt.

weitere Informationen

Anmeldeformular



Da es für die Vereine immer schwieriger wird, genügend Teilnehmer für einen ganzen Kurs zu finden, findet in unserem Bezirk ab Herbst 2014 der D2-Kurs zentral statt. Das heißt, dass pro Jahr zwei D2-Kurse angeboten werden: Im Frühjahr (Beginn immer nach den Faschingsferien) und im Herbst (Beginn immer erstes Oktoberwochenende). Der nächste Lehrgang beginnt am Samstag, den 04. Oktober 2014.

weitere Informationen

Anmeldeformular



Die Musikkapelle Amberg sucht ab sofort einen neuen Dirigenten, eine neue Dirigentin.

Hier gibt es weitere Informationen dazu.

Am Samstag, dem 22. November 2014, findet im Maristenkolleg Mindelheim der Bezirksentscheid für den Solo-Duo-Wettbewerb 2014/2015 statt.

Hierzu sind alle Musiker und Musikerinnen herzlich eingeladen ihr musikalisches Können einer fachkundigen Jury unter Beweis zu stellen. Zur Nachhaltigkeit werden wieder Wertungsgespräche stattfinden.

Die Teilnahme ist als Solist oder als Duo jeweils mit oder ohne Begleitung (Tasten- oder Saiteninstrument) möglich.

Bewertet wird in verschiedenen Altersgruppen nach bestimmten Wertungskriterien. In jeder Altersgruppe gibt es einen Bezirkssieger, welcher mit einem attraktiven Geldpreis belohnt wird. Auch der Punktbeste erhält einen Geldpreis.

Die offizielle Ausschreibung mit allen Richtlinien, Wertungskriterien und weitere Informationen sind unter www.bbmv-online.de zu finden.

Die Anmeldung erfolgt nur unter www.bbmv-online.de/anmeldung.141.0.html. Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2014.

Bei Fragen wendet euch bitte an die stellvertretenden Bezirksjugendleiterinnen Melanie Schmid und Michaela Steidele.

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen!

Plakat zur Veranstaltung



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.07.2014
Autor: Gerd Haldenmayr


Die Musikvereinigung Immelstetten-Mittelneufnach sucht ab sofort einen neuen Dirigenten, eine neue Dirigentin.

Hier gibt es weitere Informationen dazu.



Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.08.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.08.2014
Autor: Johann Stoll




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 01.10.2014
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.10.2014
Autor: Thessy Glonner




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.10.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.10.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.10.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.10.2014
Autor: Anton Jall




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.10.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.11.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.10.2014
Autor: Julia Buchmaier




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.11.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.11.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.11.2014
Autor: Katrin Donath




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.11.2014
Autor: Claudia Morath




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.12.2014
Autor: Claudia Morath




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.12.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 04.12.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.12.2014
Autor: Andreas Herb




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.12.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.12.2014
Autor: tina Schlegel




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.12.2014
Autor: Thessy Glonner




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.12.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.12.2014
Autor: Josef Hölzle




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.12.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.12.2014
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.12.2014
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.12.2014
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.12.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.12.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 17.12.2014
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.12.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.12.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.12.2014
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.12.2014
Autor: Thessy Glonner




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.12.2014
Autor: Ulla Gutmann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.12.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.12.2014
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.01.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.01.2015
Autor: Ursula Gutmann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.01.2015
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.09.2014




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.11.2014
Autor: Bernhard Ledermann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 09.01.2015
Autor: Franz Issing




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 14.01.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 14.01.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.01.2015
Autor: Maria Schmid



Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.01.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.01.2015
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.01.2015
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.01.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.01.2015
Autor: Josef Hölzle




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.02.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.02.2015
Autor: Ulla Gutmann




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 28.01.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.01.2015
Autor: Josef Hölzle




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.02.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.03.2015
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.03.2015
Autor: Wilhelm Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.03.2015
Autor: Claudia Abröll




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.03.2015
Autor: Sarah Ritschel




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.03.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.03.2015
Autor: Wolfgang Tietze




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.03.2015
Autor: Wilhelm Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.03.2015
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 25.03.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 25.03.2015
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 26.03.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.03.2015
Autor: Wolfgang Tietze




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.03.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 27.03.2015
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 30.03.2015
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 31.03.2015
Autor: Johann Stoll




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 01.04.2015
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2015
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2015
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.04.2015
Autor: Maria Schmid


Der Musikverein Nassenbeuren ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Dirigenten / einer neuen Dirigentin.

Hier gibt es weitere Informationen
Auch in diesem Jahr führen wir im ASM Bezirk X Mindelheim wieder einen Vorbereitungslehrgang zur D3 Prüfung durch.
Dieser Lehrgang beginnt am Samstag, dem 5.September 2015 (9:30 - 11:30 Uhr). Nach Anmeldung folgen nähere Infos (u.a. Uhrzeit, Ort).
Die Prüfung findet für den gesamten Allgäu-Schwäbischen Musikbund am Samstag, den 21.11.2015 in der Berufsfachschule für Musik in Krumbach statt.

weitere Informationen

Anmeldeformular





Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.04.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 09.04.2015
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.04.2015
Autor: Thessy Glonner




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 10.04.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.04.2015
Autor: Thessy Glonner




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.04.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.04.2015
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 14.04.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 15.04.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 15.04.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 15.04.2015
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 15.04.2015
Autor: Harald Klofat




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.04.2015
Autor: Johann Stoll




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 22.04.2015




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 22.04.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 22.04.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 23.04.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 28.04.2015
Autor: Franz Issing




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.04.2015
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 29.04.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 07.05.2015
Autor: Wilhelm Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 11.05.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.05.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.05.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 21.05.2015



Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 28.05.2015




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 28.05.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 29.05.2015


Da es für die Vereine immer schwieriger wird, genügend Teilnehmer für einen ganzen Kurs zu finden, findet in unserem Bezirk seit Herbst 2014 der D2-Kurs zentral statt. Das heißt, dass pro Jahr zwei D2-Kurse angeboten werden: Im Frühjahr (Beginn immer nach den Faschingsferien) und im Herbst (Beginn immer erstes Oktoberwochenende). Der nächste Lehrgang beginnt am Samstag, den 10. Oktober 2015.

weitere Informationen

Anmeldeformular





Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.06.2015
Autor: Bernhard Ledermann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.06.2015




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 03.06.2015
Autor: Stefan Heinzelmann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.06.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 05.06.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.06.2015
Autor: Bernhard Ledermann




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.06.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.06.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 08.06.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.06.2015
Autor: Harald Klofat




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.06.2015
Autor: Karl Kleiber




Quelle: Unterallgäu Rundschau vom 10.06.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 20.06.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 03.07.2015
Autor: Veronika Heim




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.07.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 17.07.2015
Autor: Heidi Kusterer




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 22.07.2015
Autor: Stefanie Santa




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 06.06.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 12.08.2015
Autor: Sabine Adelwarth




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 13.08.2015
Autor: Maria Schmid




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 18.08.2015
Autor: Willi Unfried




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 19.08.2015




Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 24.08.2015
Autor: Maria Schmid